KRIMINALITÄT: 155 statt 80 km/h: Raser erhält 16 Monate bedingt

Ein 24-jähriger Raser ist vom Luzerner Kriminalgericht zu einer bedingten Haftstrafe von 16 Monaten und zu einer Busse von 500 Franken verurteilt worden. Er war 2014 zwischen Eschenbach und Rothenburg statt mit dem erlaubten Tempo 80 mit 155 Sachen unterwegs.

Drucken
Teilen
Symbolbild Neue LZ

Symbolbild Neue LZ

Den Wagen hatte die Staatsanwaltschaft nach der Tat an einem Nachmittag im Oktober 2014 beschlagnahmt und verkauft. Der Erlös von 280 Franken werden an die Busse angerechnet, wie aus dem am Montag veröffentlichten Urteil des Kriminalgerichts hervorgeht.

Das Urteil ist rechtskräftig. Es kam nach einem abgekürzten Verfahren zustande. Neben der Busse muss der Mann für rund 5900 Franken Verfahrenkosten aufkommen.

Der Mann gab laut Urteil an, er habe seine krebskranke Cousine wegen Fiebers notfallmässig abholen und ins Spital bringen wollen. Er bereut laut Gericht seine Raserfahrt. (sda)