KRIMINALSTATISTIK 2008: Weniger Einbrüche im Kanton Nidwalden

Die Kriminalpolizei Nidwalden verzeichnet etwas mehr Sachbe­schädigungen als im Vorjahr. Insgesamt sind die Delikte eher abnehmend.

Drucken
Teilen
In Nidwalden ist die Zahl der Sachbeschädigungen angestiegen – gestellte Szene. (Symbolbild Kantonspolizei Nidwalden)

In Nidwalden ist die Zahl der Sachbeschädigungen angestiegen – gestellte Szene. (Symbolbild Kantonspolizei Nidwalden)

Die Zahl der Straftaten hat im Vergleich zum Jahr 2007 von 1481 auf 1155 abgenommen, heisst es in einer Medienmitteilung der Kriminalpolizei Nidwalden. Von den 1155 Straftaten wurden 492 (oder 43 Prozent) aufgeklärt.

Im Jahr 2008 musste kein vorsätzliches Tötungsdelikt verzeichnet werden. Die Körperverletzungsdelikte gingen gegenüber dem Vorjahr um einen Drittel auf 12 Fälle zurück.

Sachbeschädigungen und Häusliche Gewalt steigend
Ein deutlicher Rückgang sei bei den Einbruch- und Einschleichediebstählen auf 108 Fälle (2007: 144) zu verzeichnen. 178 Fahrzeuge (meist Fahrräder und Mofas) sind als gestohlen gemeldet worden.

Die Zahl der Sachbeschädigungen stieg von 161 auf 179. Einen leichten Anstieg ist laut Kriminalpolizei auch bei den Delikten im Zusammenhang mit Häuslicher Gewalt zu verzeichnen (von 29 Delikten auf 33). 

ana