Kritik am Umgang mit Tixi-Taxi-Bons

Drucken
Teilen

Vorstoss Das drohende Aus der Tixi-Taxi-Bons für mobilitätsbehinderte Menschen (Ausgabe von Samstag) ruft Politiker auf den Plan: Kantonsrat Michael Ledergerber (Stadt Luzern) fordert namens der SP-Fraktion die Regierung in einer dringlichen Anfrage zu einer Stellungnahme auf. Er möchte unter anderem wissen, welche konkreten Massnahmen ergriffen werden, damit das Angebot der kostenlosen Tixi-Taxi-Bons weitergeführt werden kann.

Bekanntlich ist der Kanton nicht gewillt, die steigende Nachfrage der Gutscheine ausreichend zu finanzieren. «Es kann nicht sein, dass wegen der angespannten finanziellen Lage Aufgaben der öffentlichen Hand unterfinanziert werden und der eingeschlagene Weg einer inklusiven Behindertenpolitik attackiert wird», kritisiert Ledergerber das Vorgehen des Kantons. Dieses widerspreche dem in Bearbeitung stehenden kantonalen Leitbild für Menschen mit Behinderung. (red)