KÜSSNACHT/GERSAU: Polizeihund Ero stellt zwei Einbrecher

Dank dem Einsatz des Polizeihundes Ero von der Widenau konnte die Kantonspolizei Schwyz in Gersau zwei Einbrecher verhaften, welche vorher in Küssnacht in ein Wohnhaus eingebrochen waren.

Drucken
Teilen

Wie die Kantonpolizei mitteilte, waren die Einbrecher - ein 47-jähriger Schweizer und ein 51-jähriger Italiener - gegen 13 Uhr in ein Wohnhaus an der Grepperstrasse eingedrungen. Eine Nachbarin bemerkte dies und alarmierte daraufhin die Schwyzer Kantonspolizei.

Beute weggeworfen
Kurz darauf entdeckte eine Patrouille der Kantonspolizei das Fluchtfahrzeug in Gersau. Die beiden Polizisten konnten die Beute, welche die Einbrecher aus dem Autofenster warfen, sicherstellen und einen Täter verhaften. Der zweite Täter flüchtete zu Fuss in Richtung Vierwaldstättersee. Polizeihund Ero stöberte den Mann, der sich beim Strandbad Chindli in einem Gebüsch hinter einem Komposthaufen versteckt hatte, allerdings auf, worauf er verhaftet werden konnte.

Ob die beiden Männer auch für andere Straftaten in Frage kommen, werde zurzeit abgeklärt, erklärte die Kantonspolizei auf Anfrage. Erst in der Nacht auf Freitag hatten Einbrecher in sechs Gemeinden ihr Unwesen getrieben. In Küssnacht drangen Unbekannte in zwei Geschäftsgebäude ein und stahlen Coiffeurutensilien im Wert von einigen tausend Franken und ein Niveaumessgerät.

pd/bac