KÜSSNACHT/LUZERN: Motorboot entwendet und nach Luzern gefahren

Die Luzerner Polizei hat drei Jugendliche festgenommen, welche in Küssnacht am Rigi ein Motorboot entwendeten und damit nach Luzern fuhren. Die drei Jugendlichen hatten ausserdem keinen Führerausweis.

Drucken
Teilen
Die drei Jugendlichen entwendeten in Küssnacht ein Motorboot und fuhren damit nach Luzern. (Symbolbild Neue LZ)

Die drei Jugendlichen entwendeten in Küssnacht ein Motorboot und fuhren damit nach Luzern. (Symbolbild Neue LZ)

Die drei Jugendlichen entwendeten in der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag das Motorboot eines Bekannten in Küssnacht am Rigi und fuhren ohne erforderlichen Führerausweis nach Luzern. Beim KKL haben sie das Boot um ca. 02.30 Uhr festgemacht und sind an Land gegangen. Dies wurde vom Sicherheitsdienst der Määs beobachtet und der Polizei gemeldet. Um 04.30 Uhr konnten die drei Jugendlichen festgenommen werden, nachdem sie zum Schiff zurückgekehrt sind. Ein Drogenschnelltest ergab, dass sie zuvor Marihuana geraucht hatten.

Bei den drei Jugendlichen (14-15 Jahre alt) handelt es sich um zwei Schweizer und einen Slowaken. Die drei wurden am frühen Freitagmorgen aus der Haft entlassen. Die Jugendlichen müssen sich wegen Fahren ohne Führerausweis, der Entwendung zum Gebrauch und wegen Drogenkonsum verantworten. Die Untersuchung führt die Jugendanwaltschaft Luzern.

pd/shä