«Kultur im Graben»
Luzerner «Jazzkantine» bleibt dank neu gegründetem Verein auch ein Konzertlokal

Ob Stubete oder Jazz – im Saal der «Jazzkantine» gibt es weiterhin Konzerte. Dafür sorgt der neu gegründete Verein Kultur im Graben, braucht hierfür aber noch mehr Unterstützung.

Drucken
Teilen

Mit dem Wegzug der Hochschule Luzern – Musik (Volksmusik und Jazz) von der Grabenstrasse 8 ist im Kulturangebot der Luzerner Altstadt eine Lücke entstanden. Um dieses im dort beheimateten Restaurant Jazzkantine aufrechtzuerhalten und zu erweitern, haben junge Musikschaffende aus der Zentralschweiz im vergangenen Sommer den Verein Kultur im Graben gegründet, wie sie nun mitteilen.

Im Saal des Restaurants Jazzkantine finden weiterhin Konzerte statt – so wie hier 2017 anlässlich des Szenenwechselfestivals.

Im Saal des Restaurants Jazzkantine finden weiterhin Konzerte statt – so wie hier 2017 anlässlich des Szenenwechselfestivals.

Bild: Corinne Glanzmann (Luzern, 30. Januar 2017)

«Als Musikschaffende wissen wir, wie wichtig Auftrittsmöglichkeiten sind. Deshalb erwuchs in uns das Bedürfnis, neben der eigenen Konzerttätigkeit auch Konzerte zu veranstalten», heisst es in der Mitteilung:

«Gerade jetzt, nach der pandemiebedingten Schliessungen der Kulturbetriebe, müssen traditionsreiche Kulturlokale erhalten bleiben und wieder bespielt werden.»

Das junge Team sei sowohl in der Volksmusik- als auch in der Jazzszene gut vernetzt und garantiere für ein Programm, das am Puls des aktuellen Musikschaffens liege.

Stubete am ersten Dienstag im Monat

Jeweils am ersten Dienstag der Monate Oktober bis März findet, programmiert von Simone Felber und Adrian Würsch, eine Stubete im traditionellen Stil statt. Um Tradition und Innovation zu verbinden, verzichtet der Verein jeweils auf die Bekanntgabe der Eröffnungsformation und freut sich auf ein durchmischtes Publikum. Nächste Austragung ist am 7. Dezember.

Bei den Jazzkonzerten zielt die Programmation darauf ab, dem Publikum einen Einblick in den aktuellen Jazz zu geben. «Dabei positionieren wir uns in der Lücke zwischen kommerziellen Veranstaltungen und der freien zeitgenössischen Szene», so der Verein. Nächste Austragung ist am 23. November mit der Band Ramur.

Verein sucht Mitglieder sowie Gönnerinnen und Gönner

Der Verein hofft, mit seinem Publikum und mit Hilfe der Unterstützenden zu wachsen und das Angebot stetig auszubauen. Zu diesem Zweck braucht er aber Mitglieder sowie Gönnerinnen und Gönner. Letztere beispielsweise erhalten ab 100 Franken Gönnerbeitrag jeweils 50 Prozent Ermässigung auf die Eintrittstickets. Alle Infos zur Vereinsmitgliedschaft gibt's hier. (hor)

Aktuelle Nachrichten