Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KULTUR: Luzern muss aus finanziellen Gründen Kulturförderung einschränken

Die Kulturförderung des Kantons Luzern beschränkt sich 2018 aus finanziellen Gründen auf die Sparten Musik, Theater/Tanz sowie freie und angewandte Kunst. Auf weitere Ausschreibungen wird verzichtet.
Geld Symbolbild (Bild: Martin Ruetschi/Keystone)

Geld Symbolbild (Bild: Martin Ruetschi/Keystone)

«Obwohl die finanzpolitische Situation auch im Jahr 2018 in der Kulturförderung erneut Kürzungen mit sich bringt, können diese dank einmaligen Zuwendungen des «Vereins zur Förderung der Freien Kulturszene Luzern» (FFK) und dank Mitteln aus Erträgen der Zusatzlotterie mit einer Übergangslösung grösstenteils aufgefangen werden», schreibt der Kanton in einer Mitteilung.

Die kantonale Kulturförderung wird im Januar und Juni 2018 in den Hauptsparten «Musik», «Theater/Tanz» und «Freie und Angewandte Kunst» Ausschreibungen lancieren. Auf weitere Ausschreibungen (Publikationen, Verlagsförderung, Programme von Kulturveranstaltern, etc.) müsse aufgrund der finanzpolitischen Situation weiterhin verzichtet werden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Für die Sparte «Musik» steht ein Betrag von 60'000 Franken und für «Theater/Tanz» 120'000 Franken zur Verfügung.

Die Ausschreibungsunterlagen sind ab dem 12. Januar 2018 auf der Website der Kulturförderung verfügbar. Abgabetermin der Dossiers für die Teilnahme an der selektiven Förderung ist der 13. April 2018. Im Juni 2018 erfolgen die zweiten Ausschreibungen in den Sparten «Musik», «Theater/Tanz», sowie für «Angewandte und Freie Kunst».

sda/pd/fmü

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.