KULTUR: Werkbeiträge neu für Animation/Illustration

Kanton und Stadt Luzern schreiben im diesjährigen Wettbewerb um Werkbeiträge die drei Sparten «Freie Kunst», «Theater/Tanz» sowie zum ersten Mal «Animation/Illustration» aus.

Drucken
Teilen
Animationsfilmer und Illustratoren können sich neu für Werkbeiträge von Stadt und Kanton Luzern bewerben. Im Bild Figuren des Animationsfilmers Robi Müller in Buttisholz. (Archivbild Remo Inderbitzin/Neue LZ)

Animationsfilmer und Illustratoren können sich neu für Werkbeiträge von Stadt und Kanton Luzern bewerben. Im Bild Figuren des Animationsfilmers Robi Müller in Buttisholz. (Archivbild Remo Inderbitzin/Neue LZ)

Wegen der schweizweit einmaligen Ausbildungsmöglichkeit an der Hochschule Luzern sollen Kunstschaffende mit einem Abschluss im Bereich Animation oder Illustration neu im Wettbewerb um Werkbeiträge berücksichtigt werden, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Luzern.

Der Kanton und die Stadt Luzern fördern gemeinsam Künstler durch jährliche Beiträge, die mindestens 15'000 und höchstens 30'000 Franken betragen. Sie sollen Kulturschaffenden eine finanzielle Hilfe bieten, um ein Projekt oder ein Werk auszuarbeiten oder die künstlerische Tätigkeit weiter zu entwickeln.

Eingabetermin für ist der 31. Juli
Künstler können am Wettbewerb teilnehmen, wenn sie seit mindestens zwei Jahren ununterbrochen im Kanton Luzern wohnen oder durch ihr Werk oder ihre Tätigkeit mit dem Kanton Luzern in Beziehung stehen. Künstlergruppen können am Wettbewerb teilnehmen, wenn ihr Arbeits- und ihr Produktionsstandort seit mindesten zwei Jahren zur Hauptsache im Kanton Luzern liegt.

Die Unterlagen zur Teilnahme am Wettbewerb können im Internet heruntergeladen oder bei der Geschäftsstelle Werkbeiträge bestellt werden. Eingabetermin für alle Sparten ist der 31. Juli.

ana