KULTUR: Zwei Wochenende voller Kultur

Die «8. kantonalen Tage der Kulturlandschaft» laden abermals zu einer Reise durch den Kanton Luzern. Zu erleben gibt es ein breites Programm verschiedener Veranstalter und Kulturhäuser. Und die Künstler kommen längst nicht nur aus der Region.

Merken
Drucken
Teilen
Jaël Malli, ehemals die Sängerin der Berner Gruppe Lunik, 2013 mit ihrem Soloprogramm im Sempacher «Schtei», anlässlich des 6. kantonalen Tage der Kulturlandschaft Luzern. (Bild: pd / Marco Sieber)

Jaël Malli, ehemals die Sängerin der Berner Gruppe Lunik, 2013 mit ihrem Soloprogramm im Sempacher «Schtei», anlässlich des 6. kantonalen Tage der Kulturlandschaft Luzern. (Bild: pd / Marco Sieber)

Vom 23. Oktober bis 1. November gibt es wieder manche Gelegenheit, Luzerns Kulturlandschaft zu erkunden. Der Verein Kulturlandschaft macht seit Jahren auf die kulturelle Vielfalt ausserhalb dieses Zentrums aufmerksam und will auch darauf hinweisen, dass der Erhalt dieser Kultur auf dem Land wichtig ist.

Wie der Verein in einer Mitteilung vom Freitag weiter schreibt, würden die Veranstalter der Kulturlandschaft mit ihren regelmässigen und abwechslungsreichen Programmen nicht zuletzt auch bestes Standortmarketing für ihre Gemeinden bieten und damit ihren Beitrag gegen Abwanderung und für attraktive Wohngemeinden leisten.

Üppiges Programm

Während zwei Wochenenden würden 20 Veranstaltungen stellvertretend für das reichhaltige Kulturangebot stehen, das auf der Landschaft das ganze Jahr geboten werde, heisst es weiter. Zu erleben gebe es ein reichhaltiges Programm, das alle Sparten von Kunst und Kultur breit abdeckt. Die Braui Hochdorf etwa präsentiert Toni Vescoli oder das Stimmen Festival Ettiswil lädt mit der Band Trampeltier of Love eine der momentan innovativsten und schrägsten Musikformationen der Schweiz ein.

Im Bereich Kabarett sind beispielsweise Knuth & Tucek (Entlebucherhaus Schüpfheim) zu erwähnen, die unter anderem den Salzburger Stier gewonnen haben oder das Neuenkircher Geschwisterpaar Bunterbünter (Theaterbar Bunterbünter Neuenkirch). Im Somehuus Sursee zeigt Thomas C. Breuer zudem sein Kabarettt Sauvignon und die Stadtmühle Willisau und die Rathausbühne Willisau laden gemeinsam den Poetry Slamer Christoph Simon ein.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, sind während der Tage der Kulturlandschaft auch Ausstellungen zu sehen. Der Sankturbanhof in Sursee gedenkt kurz vor Allerheiligen den Toten und geht der Fragen nach, wie sich der Umgang mit dem Tod seit den Zeiten der Kelten bis heute verändert hat.

Das ausführliche Program findet sich auf der Website des Veriens Kulturlandschaft.

pd/kst