KULTURFÖRDERUNG: Emmen zeichnet Sopranistin Corina Schranz aus

Der diesjährige Kulturpreis der Gemeinde Emmen geht an Corina Schranz. Die 27-jährige Sopranistin hat sich in den letzten Jahren beeindruckend und vielseitig entwickelt.

Drucken
Teilen
Corina Schranz gewinnt den Emmer Kulturpreis. (Bild: PD)

Corina Schranz gewinnt den Emmer Kulturpreis. (Bild: PD)

Corina Schranz ist in Emmen aufgewachsen. Sie studierte an der Hochschule Luzern klassischen Gesang und studiert nun in Basel Gesangspädagogik und Improvisation. Zudem lässt sie sich in Amsterdam weiterbilden.

Schranz tritt als Solistin mit ihrem Programm "Zimt und Kupfer" auf, in dem sie Volks- und Kunstlieder singt und sich selbst auf dem Akkordeon begleitet. Weiter singt sie im Trio "Zarin Moll", das klassische Musik mit eigenen Stücken und Improvisationen verbindet. Mit Improvisationen beschäftigt sich Schranz auch im "Stimmenorchester".

Der Emmer Kulturpreis wird zum dritten Mal vergeben. Er ist mit 2500 Franken dotiert. (sda)