Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KULTURFÖRDERUNG: Kanton Luzern kauft Kunstwerk mit Geld aus Protestaktion

Als Protest gegen die Sparpolitik des Kantons Luzern haben Kulturschaffende im Sommer eine Aktion lanciert. Regierungsrat Reto Wyss erhielt in der Folge rund 400 Kondolenzkarten inklusive kleinerer Geldbeiträge. Mit dem Betrag kauft der Kanton nun ein Kunstwerk.
Das Werk «Schiff» des Künstlers Andi Rieser – ein patiniertes Messingobjekt aus dem Jahre 2017 – ist derzeit im Luzerner Kunstmuseum ausgestellt. (Bild: PD)

Das Werk «Schiff» des Künstlers Andi Rieser – ein patiniertes Messingobjekt aus dem Jahre 2017 – ist derzeit im Luzerner Kunstmuseum ausgestellt. (Bild: PD)

Noch zu Beginn dieser Woche hatten sich die Verantwortlichen der Aktion «Kultur bleibt» in einem offenen Brief an Kulturdirektor Reto Wyss gewandt. Sie forderten Wyss auf, mit dem Erlös der sogenannten Kondolenzkarten-Aktion das Crowdfunding für «Luzern – der Film» zu unterstützen. Beim Regierungsrat waren im Sommer im Rahmen der Aktion gegen 400 Karten mit insgesamt 2600 Franken eingetroffen.

Am Donnerstag vermeldete der Kanton, dass das Geld nicht in das Filmprojekt, sondern einen anderen kulturellen Zweck fliesst: Der Kanton kauft damit ein Werk des Wolhuser Künstlers Andi Rieser. Dabei handelt es sich um ein «Schiff» – ein patiniertes Messingobjekt aus dem Jahr 2017, das derzeit im Luzerner Kunstmuseum zu sehen ist. Das Werk soll stellvertretend für die aktive Kulturförderung stehen, die der Kanton mit den jährlichen Ausschreibungen in den einzelnen Kultursparten finanziert, heisst es in einer Mitteilung.

Verantwortliche freuen sich für Künstler

Doch warum ist Reto Wyss dem Wunsch der Initianten nicht nachgekommen? «Mein Anliegen war von vorneherein, dass das Geld in die Kulturförderung investiert werden soll.» Darum habe er die entsprechende Fachkommission gebeten, ihm einen Vorschlag für einen Ankauf zu machen, welcher die Aktivitäten der Kulturförderung unterstütze. «Das Vorgehen führt dazu, dass Fachleute das Objekt ausgewählt haben», sagt Wyss. Mit dem Ankauf von Andi Riesers «Schiff» fliesst die Spende in das Luzerner Kulturschaffen. «Ich habe mich nicht gegen den Film, sondern für die Weiterverfolgung des bereits vor längerer Zeit festgelegten Vorgehens entschieden.»

Wie reagieren die Verantwortlichen von «Kultur bleibt!» auf den Entscheid? «Wir finden es erfreulich, ist das Geld in Kunst investiert worden. Wir gönnen es Andi Rieser sehr, hoffen aber, dass er für das Werk mehr als 2600 Franken bekommen hat», sagt Catherine Huth von der Aktion «Kultur bleibt!». Ihr stösst etwas anderes sauer auf: «Auf die persönlichen Kondolenzkarten und deren dringlichen Inhalte haben wir keine Antworten erhalten. Es geht nur ums Geld.»

Der neue Erwerb des Kantons soll im Departementssekretariat des Bildungs- und Kulturdepartements aufgestellt werden. (mod)

Luzerns Kulturdirektor Reto Wyss mit dem erworbenen Kunstobjekt «Schiff» von Andi Rieser. (Bild: PD)

Luzerns Kulturdirektor Reto Wyss mit dem erworbenen Kunstobjekt «Schiff» von Andi Rieser. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.