KULTURHAUS: Salle Modulable jetzt doch auf dem Inseli?

Die Salle Modulable am und teilweise im See: Was beim KKL nicht möglich war, soll beim neuen Kulturbau nun zumindest geprüft werden.

Merken
Drucken
Teilen
Nun scheinbar doch wieder als Standort im Gespräch: Das Inseli in der Nähe des KKLs. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

Nun scheinbar doch wieder als Standort im Gespräch: Das Inseli in der Nähe des KKLs. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

Der Lido-Parkplatz bleibt favorisierter Standort für die Salle Modulable, das geplante neue Musiktheater in Luzern. Dennoch werden nun auch drei Standorte näher beim Bahnhof und beim KKL noch einmal «sehr genau analysiert»: das Inseli, der Ufschötti-Motorboothafen und das Tribschenhorn. Dies gab Michael Häfliger, Intendant des Lucerne Festival und Delegierter der Stiftung Salle Modulable, am Donnerstag an einer Medienkonferenz bekannt.

Diese drei Standorte waren bisher von der Stiftung Salle Modulable als «zwar äusserst attraktiv, aber vor allem aus Gründen des Landschaftsschutzes unmöglich» deklariert worden. «Die Standortfrage ist zentral, und es ist wichtig, alle Möglichkeiten nochmals zu prüfen», sagte Jost Huwyler bei seinem ersten öffentlichen Auftritt als neuer Projektleiter der Salle Modulable. Huwyler redet sogar von insgesamt 23 möglichen Standorten, die nochmals abgeklärt werden.

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung.