Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KUNSTPROJEKT: Mutwillige Zerstörung im Himmelrich

Ausgestemmte Türrahmen, verwüstete Ateliers, zerstörte Liftschächte, weggerissene Elektrotableaus, unter Wasser gesetzte Restaurants, Einbrüche und Diebstähle. Das Kunstprojekt Himmelrich an der Tödistrasse in Luzern ist in der Nacht auf heute zum Opfer von Vandalen geworden.
Sie ist Teil des Kulturprojekts Himmelrich in der Tödistrasse in Luzern: Die «Queen-Kong» ziert eine der Fassaden. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Sie ist Teil des Kulturprojekts Himmelrich in der Tödistrasse in Luzern: Die «Queen-Kong» ziert eine der Fassaden. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Zwischen 01.30 Uhr und 5 Uhr morgens haben verschiedene Täter mutwillig die Einrichtung zerstört, wie die Projektleitung auf Facebook mitteilt. Die Polizei wurde informiert. Die Aufräumarbeiten sind noch in Gange. Das heutige Fest zum Finale der Zwischennutzung wird wie geplant stattfinden. Man wolle sich den Anlass nicht von einigen Chaoten verderben lassen, sagte der Projektleiter in einer ersten Stellungnahme.

ber

Mehr darüber lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.