Kurtaxen in Weggis schlagen massiv auf

Besitzer von Zweitwohnungen werden in Weggis, Vitznau und Greppen ab 2013 massiv zur Kasse gebeten. Die Gemeinden wollen die Preise für Jahrespauschalen verfünffachen.

Drucken
Teilen
Blick auf Weggis. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Blick auf Weggis. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Die Kurtaxen sollen von 170 auf 540 Franken für Wohnungen bis zu zwei Zimmer und von 200 auf 1080 Franken für Wohnungen mit mehr als zwei Zimmer erhöht werden. Die Gründe für die massive Erhöhung sind laut einer Mitteilung der Gemeinde Weggis «die herausfordernden Rahmenbedingungen im Tourismus, infrastrukturelle Anpassungen und die im schweizweiten Vergleich tiefen Jahrespauschalen». Betroffen von der Erhöhung sind Eigentümer von Ferienhäusern, Ferienwohnungen, Zelten und Wohnwagen ohne Wohnsitz in den drei Seegemeinden. Die Gebühren seien seit acht Jahren nicht mehr erhöht worden, so die Gemeinde.

«Das Geld wird für den Ausbau der Gästekarte, die Weiterführung des Projektes «Enjoy Weggis Vitznau Rigi» und die Unterstützung von Events und Anlässen in den drei Seegemeinden verwendet», schreibt die Gemeinde Weggis weiter. Zudem sollen die Gemeinden Beiträge für den Unterhalt touristischer Strukturen und Weggis Vitznau Rigi Tourismus zur Kompensation des Rückgangs der Kurtaxeneinnahmen erhalten. Im Gegenzug profitieren Zweitwohnungs-Besitzer von einer attraktiven Gästekarte mit zahlreichen Vergünstigungen. Auf das Jahr 2013 werden zudem neue Angebote für die Ferienregion geschaffen.

Die Vernehmlassung läuft vom 27. Juli bis zum 31. August. Die neuen Gebühren sollen am 1. Januar 2013 in Kraft treten.

pd/rem