Ladenöffnungszeiten: Referendum kommt zustande

Das Referendum gegen die Änderung des Ruhetags- und Ladenschlussgesetz im Kanton Luzern ist mit 6427 Unterschriften zustande gekommen. Damit wurden deutlich mehr Unterschriften gesammelt als zunächst kommuniziert.

Drucken
Teilen
Geht es nach den Initianten, sollen die Öffnungszeiten im Kanton Luzern bleiben wie sie sind. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Geht es nach den Initianten, sollen die Öffnungszeiten im Kanton Luzern bleiben wie sie sind. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Wie dem Kantonsblatt vom Montag zu entnehmen ist, wurden neben den 6427 gültigen auch 434 ungültige Unterschriften eingereicht. Für das Zustandekommen sind 3000 Unterschriften nötig.

Damit wurden bedeutend mehr Unterschriften eingereicht als zunächst kommuniziert. Der Detaillistenverband, Arbeitnehmerorganisation und die SP hatten am 10. Februar und somit vor Ende der Sammelfrist mitgeteilt, sie hätten 3500 Unterschriften eingereicht.

Mit der Revision sollen die Läden vor Sonn- und Feiertagen länger offen halten dürfen als bisher: Das Luzerner Kantonsparlament hat im Dezember 2011 eine Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten beschlossen. Es sah Öffnungszeiten am Samstag eine Stunde länger und vor Feiertagen bis 18.30 statt bis 17 Uhr vor.

sda/bep