Läden buhlen um russische Kundschaft

Ob Touristen oder Zuzüger: Immer mehr Russen zieht es nach Luzern. Die Läden der Luzerner Altstadt wissen darauf zu reagieren.

Drucken
Teilen
Wirbt aktiv um russische Kunden - und bildet sein Personal entsprechend weiter: die Luzerner Bijouterie Bucherer am Schwanenplatz. (Bild: Archiv Neue LZ)

Wirbt aktiv um russische Kunden - und bildet sein Personal entsprechend weiter: die Luzerner Bijouterie Bucherer am Schwanenplatz. (Bild: Archiv Neue LZ)

Trotz des nasskalten Sommerwetters ist Luzern auch dieses Jahr wieder ein beliebtes Ferienziel für Touristen aus aller Welt. Neben den bekannten Gästen aus dem asiatischen Raum sowie unseren Nachbarländern, zieht es zunehmend auch Russen an den Vierwaldstädtersee. Die Läden in der Luzerner Altstadt haben diesen Trend erkannt – und stellen sich entsprechend auf die neue, zumeist zahlungskräftige Kundschaft ein.

Luzern Tourismus bestätigt auf Anfrage, dass «die Zahl russischer Übernachtungen im letzten halben Jahr um 27 Prozent, im Vergleich zu 2006 sogar bereits um 39 Prozent gestiegen ist», so Sibylle Gerardi.

Dass die Russen Luzern vermehrt für sich entdecken, stellt man aber nicht nur im Tourismus fest. Immer mehr Russen lassen sich auch im Raum Luzern nieder, wohnen und arbeiten hier. So registrierte das kantonale Amt für Statistik Lustat in den Jahren 2004 bis 2009 einen Anstieg von 115 Prozent der ständigen Wohnbevölkerung mit russischem Pass.

Andreas Babst

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.