«Landauf, landab»: Behörden könnten nach dem «Postprinzip» organisiert werden

Dem Kabarettisten Veri ist aufgefallen, dass es in der Mehrheit jener Gemeinden, wo «wahlgekämpft» wird, noch eine richtige Post-Stelle gibt. Das bringt ihn ins Grübeln.

Thomas Lötscher alias Veri, Malters
Hören
Drucken
Teilen
Thomas Lötscher alias Veri.

Thomas Lötscher alias Veri.

Nein, ganz ratlos wird man nicht sein in Ballwil, Oberkirch und Triengen. Für vier von fünf Sitze im Gemeinderat liessen sich Kandidatinnen und Kandidaten überzeugen. Statistisch ergibt sich so maximal eine 20 Prozent-Ratlosigkeit.

Bei den Nationalratswahlen gab’s Möchtegerns zuhauf, für den Gemeinderat hat es meist just so viele Freiwillige wie Plätze am Sitzungstisch. Richtig wählerisch kann man nicht sein als Stimmvolk. Wie in Escholzmatt-Marbach, es geht grad eben auf, fünf Plätze, drei CVP, zwei FDP. Die 11-köpfige Findungskommission der SVP wurde monatelang nicht fündig, war also mehr ein Suchen als ein Finden. Keine Kampfwahl. Obwohl Escholzmatt noch eine Post im Dorf hat.

Mir ist nämlich aufgefallen, dass eine Mehrheit der Gemeinden, wo wahlgekämpft wird, noch eine richtige Post hat, so mit Papeterie, Vignette und Handyvitrine. Im Kandidatennotstandsgebiet Ballwil ist die Post im Volg, im wahlkampffreien Oberkirch gehts für’s Päckli in die Bäckerei und im Aspirantenmangeldorf Triengen ist die Postfiliale nur «noch bis 2020 garantiert».

Das ist doch die Idee, Behörden nach Postprinzip: In Ballwil kommt das Sozialamt in den Volg, zum Blumenkohl gibt’s die Alimentenbevorschussung. In Oberkirch wird Kultur und Bildung im Golfplatzsekretariat integriert und Trienger Baugesuche werden bei Seichwetter im Flugplatzbüro bearbeitet.

Dass die Post weitere 30 Filialen im Kanton nur «noch bis 2020 garantiert», beschäftigt wohl schon bald nach Amtsantritt Wahlsieger in Gemeindehäusern. Auf dem Boden der Realität statt über den Wolken, Gemeindeversammlung statt Golfplatz. Viel Spass dann.

Hinweis: 
An dieser Stelle äussern sich jeweils Gastkolumnisten und Redaktoren unserer Zeitung zu einem freigewählten Thema.