Kolumne

Landauf, landab: Ruswilerin und 22 müsste man sein

Redaktorin Evelyne Fischer ist eine geübte Festivalgängerin. In unserer Kolumne «Landauf, landab» schildert sie, weshalb ihr das Heitere Open Air in Zofingen als Hinterländerin so einige Probleme beschert.

Evelyne Fischer
Drucken
Teilen
Evelyne Fischer

Evelyne Fischer

Zahnbürste, Zelt, Mätteli, Sonnenbrille, Sonnencrème, Schlafsack, Kleider, Käppi, Deo, Flip-Flops, Pyjama, Pelerine – die Packliste für den Open-Air-Besuch kenne ich aus dem Effeff. Noch vor zehn Jahren wären wir heute in Richtung Wallis gereist. Open Air Gampel, iischi Party.

Tempi passati.

Den Festivalsommer liebe ich noch immer – nur startet und endet er mittlerweile mit dem Heitere-Sonntag. Auf den Zofinger Hausberg pilgerte ich zum ersten Mal mit 17. Nun, fast doppelt so alt, konzentriert sich das Festivalfieber auf den traditionellen Familientag (immerhin eine schwangere Freundin ist immer dabei).

Kannte ich früher die Hits der Hauptacts auswendig, reicht es heute höchstens noch fürs Mitsummen. Es sei denn, das Lied stammt von einem Radio-Liebling («Non, non, non (chérie)» von Marc Sway, veröffentlicht 2012), war einst Soundtrack eines Kassenschlagers («Chliini Händ» von Kunz für den Schellen-Ursli-Film, erschienen 2015), oder schaffte es in einen Tages-Anzeiger-Verriss («Spirits» von den «wirklich aussergewöhnlich furchtbaren Strumbellas», geschrieben 2016).

Dass ich auf der Bühne nur noch die Stars von gestern kenne, brachte mich ins Grübeln. Seit der Zeitungslektüre vom Montag weiss ich: Dafür kann ich nichts. Mein Hitparaden ferner Musikgeschmack ist der frühen Geburt im Hinterland geschuldet – das Nest des Heitere-Nachwuchses hingegen scheint im Rottal zu liegen. Denn wie charakterisierte Festival-Leiter Christoph Bill doch schon wieder die klassischen Heitere-Gänger? «Die kommen typischerweise etwa aus Ruswil und sind 22.»

Hinweis: Am Freitag äussern sich jeweils Gastkolumnisten und Redaktoren unserer Zeitung zu einem frei gewählten Thema.

Viel gute Schweizer Musik am Heitere Openair in Zofingen

Am zweiten Tag am ausverkauften Open Air Heitere in Zofingen zeigten nicht nur die Headliner Patent Ochsner, was die Schweiz musikalisch zu bieten hat. Auch die junge Generation, wie etwa Nemo oder die Pedestrians, boten vielseitige Konzerte. Das Publikum dankte es ihnen mit viel Freude.
Natalie Ehrenzweig