Lange Staus nach drei Auffahrunfällen

Innert wenigen Minuten krachte es am Donnerstagmorgen auf der A2 in Richtung Norden gleich dreimal: Insgesamt zehn Fahrzeuge waren in die Unfälle in Luzern involviert, eine Person wurde verletzt.

Drucken
Teilen

Der erste Auffahrunfall ereignete sich nach Angaben der Luzerner Polizei am Donnerstagmorgen gegen 7.10 Uhr nach dem Reussporttunnel. Fünf Autos waren in diesen Unfall verwickelt. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand rund 21’000 Franken Sachschaden.

Nur wenige Minuten später ereignete sich ein Folgeunfall mit drei Autos. Nach ersten Erkenntnissen wurde ein Autofahrer von einem bremsenden Auto überrascht. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand rund 9'000 Franken.

Weitere vier Minuten später kam es im Sonnenbergtunnel Richtung Norden zu einem weiteren Auffahrunfall zwischen einem Lieferwagen und einem Auto. Eine Person verletzte sich dabei leicht. Der Sachschaden beträgt rund 16'000 Franken.

Staus in und um Luzern

«Aufgrund dieser drei Unfälle kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Rückstaus auf den Autobahnen wie auch auf den Zubringerstrassen», schreibt die Luzerner Polizei abschliessend in einem Communiqué.

pd/rem