Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LANGLAUF: Eigenthalerin Nadine Fähndrich holt die zweite Medaille

Die Eigenthalerin Nadine Fähndrich holt an der Langlauf-U23-WM in Goms ihre zweite Medaille.
Bei der U23-WM als Dritte erneut auf dem Podest: Nadine Fähndrich. (Bild: PD / JWSC2018 (Goms, 31. Januar 2018))

Bei der U23-WM als Dritte erneut auf dem Podest: Nadine Fähndrich. (Bild: PD / JWSC2018 (Goms, 31. Januar 2018))

Der Jubel von Nadine Fähndrich in der Zielarena des Nordischen Zentrums in Ulrichen war euphorischer als zwei Tage zuvor und beim Silbermedaillengewinn im Sprint. «Diese Bronzemedaille bedeutet mir enorm viel», sagte die 22-jährige Eigenthalerin. Ihre bisherigen Grosserfolge hat sie im Sprint errungen. «Jetzt konnte ich zeigen, dass ich eine Allrounderin bin.»

Und sie blickte auf ein überzeugendes Rennen zurück. Im Gegensatz zu den meistgenannten Favoritinnen, der Russin Natalia Neprajeva und der Finnin Johanna Matintalo, stieg sie «etwas zurückhaltend» in die beiden anspruchsvollen 5-km-Runden. Position 6 nach Streckenhälfte unterstreicht dies. Auf den letzten Kilometern eroberte sie den Bronzeplatz. «Das Einteilen war anspruchsvoll», sagte sie, «es galt die Kräfte richtig einzuteilen, jede Sekunde, die man zu Beginn verloren hatte, galt es wieder aufzuholen.» Nicht vorbei kam sie an der souveränen Russin Yana Kirpi­tschenko (Rückstand 29,6 Sekunden) und deren Landsfrau Anna Scherebjatewa (15,7).

Fähndrich strich hervor, dass sie sich zwischen den beiden Renneinsätzen nicht der Erholung hingegeben habe, sondern anderthalb Stunden auf den Ski und eine Stunde im Kraftraum trainiert hatte – alles mit Blick auf Olympia. Und nach Pyeongchang führt die Reise am Samstag. (jg)

Goms VS. U23- und Junioren-WM. Langlauf. Männer. 15 km (klassisch): 1. Stenshagen (NOR) 38:28,3. 2. Spizow (RUS) 4,8 Sekunden zurück. 3. Jakimuschkin (RUS) 35,2. – Ferner: 23. Beda Klee (SUI) 2:23,4. 30. Cédric Steiner (SUI) 2:51,5. – 63 klassiert.

Frauen. 10 km (klassisch): 1. Kirpitschenko (RUS) 27:46,1. 2. Scherebjatewa (RUS) 13,9. 3. Nadine Fähndrich (SUI) 29,6. – Ferner die weiteren Schweizerinnen: 15. Lydia Hiernickel 2:12,6. 24. Alina Meier 2:42,7. 48. Fabiana Meier 5:12,5. – 53 klassiert.

Nadine Fähndrich unterwegs zum Ziel. Am Ende reicht es für den dritten Platz. (Bild: PD / JWSC 2018)

Nadine Fähndrich unterwegs zum Ziel. Am Ende reicht es für den dritten Platz. (Bild: PD / JWSC 2018)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.