LAUSANNE: Luzernerin auf Wanderung tödlich verunglückt

Ein 52-jährige Luzernerin ist am Mittwoch auf einer Wanderung in den Waadtländer Alpen tödlich verunglückt. Sie glitt auf nassem Gras aus und stürzte rund 60 Meter einen steilen Abhang hinunter.

Drucken
Teilen
Symbolbild Keystone (Archiv) / Arno Balzarini

Symbolbild Keystone (Archiv) / Arno Balzarini

Die Frau befand sich mit einer elfköpfigen Wandergruppe und einem Führer auf einer Tour in der Region Plans sur Bex, wie die Waadtländer Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Auf dem Rückweg vom Pass Perris Blancs glitt die 52-Jährige auf einem gut markierten, aber engen Weg höchstwahrscheinlich auf dem nassen Gras aus und stürzte einen steilen Abhang hinunter.

Rund 60 Meter weiter unten blieb sie regungslos liegen. Der Bergführer eilte sofort zum Opfer und alarmierte die Rettungskräfte. Wegen starker Nebelschwaden und der Besonderheit des Geländes musste der Rega-Helikopter unterhalb des Unglücksortes landen.

Der Arzt und die sechsköpfige Rettungskolonne stiegen zu Fuss zur Verunglückten hinauf. Ihre Hilfe kam jedoch zu spät. Eine Untersuchung wurde eröffnet, um die genauen Umstände zu klären.

sda