Le Théâtre Emmen: Bühne frei für viel Tanzleidenschaft

17 Tanzgruppen aus dem Kanton Luzern stehen am Samstagabend im Le Théâtre Emmen auf der Bühne, ohne dabei im Wettkampf zu sein.

Yvonne Imbach
Drucken
Teilen
Die Tanzgruppe «Lucky Beetles» aus Rothenburg beim Training. (Bild: Pius Amrein, Rothenburg 6. November 2019)

Die Tanzgruppe «Lucky Beetles» aus Rothenburg beim Training. (Bild: Pius Amrein, Rothenburg 6. November 2019)

«Wir laufen nonnenmässig nach vorne, und diejenigen, die nicht gespickt werden, bewegen sich ballettartig.» Was etwas seltsam klingt, sind Anweisungen von Janine Schaub (21), eine der Co-Leiterinnen der Tanzgruppe Lucky Beetles aus Rothenburg. Der Besuch bei einem der wöchentlichen Trainings zeigt, mit wie viel Elan und Spass die jungen Frauen zwischen 16 und 23 Jahren an einer eigenen Choreografie arbeiten. Konzentriert, aber nicht verbissen, schwitzend und lachend hüpfen und springen sie, schnippen mit den Fingern und werfen Arme oder Beine in die Luft. Wenn mal eine Figur nicht synchron sitzt oder die Saalwand plötzlich zu nahe kommt, ist dies niemals ein Grund für Frust. Fehler sind erlaubt, die Amateurtänzerinnen haben in erster Linie offensichtlich Freude an ihrem Hobby.

Ihnen und anderen Tänzerinnen und Tänzern eine Plattform bieten: Das ist das Ziel des Projekts «RePresent - dance your way». Nadja Toscan (32) hat RePresent zusammen mit ihren Tanzkolleginnen Corinne Simone und Sara Gautschi vor vier Jahren gegründet. Nadja Toscan blickt zurück:

«Unseren Showgruppen fehlte eine Möglichkeit für unser Leistungsniveau. Ausser Auftritte an der Luga oder an Shows, die von der Tanzschule selbst organisiert wurden, gab es damals nicht wirklich viele Bühnenmöglichkeiten.»

«RePresent» sei aus diesem Eigenbedürfnis heraus entstanden. Der Grundgedanke liegt darin, Jugendlichen eine Bühne zu bieten, um sich frei präsentieren zu können. «Dies ohne Wettbewerbskampf, Kategorien oder Bewertungen», ergänzt sie.

Das Gespür der drei Luzerner Initiantinnen bewahrheitete sich. Die ersten drei Durchführungen von RePresent waren ein voller Erfolg. «Im ersten Jahr fand die Show in der Aula der Kanti Reussbühl statt. Im zweiten Jahr in der grösseren Aula der Kanti Alpenquai», erzählt Nadja Toscan. «Wir erhielten von den Tanzgruppen und vom Publikum so viel positives Feedback, dass wir letztes Jahr den Sprung in eine grössere und vor allem professionellere Eventlocation gewagt haben.» So findet das Tanzspektakel heute Abend zum zweiten Mal im Le Théâtre Emmen statt. «Wir sind ausverkauft», freut sich Nadja Toscan. RePresent ist ein gemeinnütziges Projekt und wird seit diesem Jahr vom OK-Team mit Nadja Toscan, Sara Gautschi, Corinne Simone, Nina Lichtsteiner und Raphaela Zurkinden als Verein geführt. Sponsorengelder und der Ticketverkauf finanzieren den Event.

Eine der 17 Luzerner Tanzgruppen, die am Samstag mit Tanzstilen wie Streetdance, Hip-Hop, Modern und Jazz die Bühne rocken werden, sind die von uns besuchten «Lucky Beetles» aus Rothenburg. Aktuell trainieren 14 Frauen einmal pro Woche. Eine davon ist Nina Christen (20), die im Rollstuhl sitzt und die Choreografien auf Rädern und mit den Armen und Händen mitmacht. Co-Leiterin Janine Schaub sagt:

«Sofern Nina mit dem Rollstuhl barrierefrei auf eine Bühne fahren kann, ist sie selbstverständlich auch bei unseren Shows dabei.» 

Obwohl alle Tänzerinnen die vierminütige Choreografie für das Tanzspektakel im letzten halben Jahr trainiert haben, stehen am Samstagabend nur acht Mädchen auf der Bühne. Bei den anderen stehen Terminkollisionen im Weg. «RePresent wird es 2020 wieder geben», verrät Nadja Toscan.

Hinweis: Die Show vom Samstag im Le Théâtre Emmen ist ausverkauft.

Le Théâtre nimmt in Emmen Fahrt auf

Vor rund einem Jahr übersiedelte Le Théâtre ins Zentrum Gersag in Emmen. Nach einem holprigen Start stellt sich der Erfolg allmählich ein. Trotzdem muss auch der Chef überall mit anpacken – notfalls sogar als Kellner.
Beatrice Vogel