LEBENSRAUM: 30'000 Franken Preisgeld für die Pro Natura

Die Stiftung «Luzern – Lebensraum für die Zukunft» vergibt ihren Lebensraum-Preis 2009 an Pro Natura Luzern. Sie zeichnet damit namentlich deren Arbeit rund um den Baldeggersee aus.

Drucken
Teilen
Spaziergängerin am Baldeggersee. (Bild Peter Appius/Neue LZ)

Spaziergängerin am Baldeggersee. (Bild Peter Appius/Neue LZ)

Der Stiftungsrat anerkennt mit dem Lebensraum-Preis 2009 an die Sektion Luzern von Pro Natura die zahl- und erfolgreichen Aktivitäten der Naturschutzorganisation im Seetal. Ausgezeichnet wird – so der Stiftungsrat – vor allem «die vorbildliche Haltung, mit der die Exponenten von Pro Natura die Interessen von Natur und Landschaft mit den Interessen der verschiedenen Nutzer zu versöhnen vermochten – zum Vorteil aller». Das sei nur möglich gewesen durch das sorgfältige und engagierte Wirken einzelner Personen, getragen von einer Verbandspolitik, die sich «klug querstellt, wo ökonomischer Profit das ökologische Profil der Region zu beschädigen droht». Der Lebensraum-Preis wird am 8. November in der Aula der Kantonsschule Seetal in Baldegg übergeben.

Die Stiftung verleiht ihren Lebensraum-Preis seit 1992. Sie ist im Gefolge der Jubiläumsaktivitäten 1991 durch den Luzerner Regierungsrat gegründet worden und seither unabhängig tätig. Im letzten Jahr ging der Anerkennungspreis an die Interkulturellen Vermittler/innen und der Förderpreis an die Zirkusschule Torellini.

scd/pd