LEICHTATHLETIK: Petition für «Spitzen Leichtathletik» in Luzern

Der Leichtathletikclub Luzern hat die Petition «Pro Spitzen Leichtathletik Luzern 2010» lanciert. Dies weil die Stadt entschieden hat, diesen Anlass auf der Allmend nächstes Jahr nicht stattfinden zu lassen.

Drucken
Teilen
Impression des Spitzen Leichtathletik Meeting auf der Allmend 2008. (Archivbild Philipp Schmidli)

Impression des Spitzen Leichtathletik Meeting auf der Allmend 2008. (Archivbild Philipp Schmidli)

Mit dem Entscheid der Stadt Luzern, das Meeting Spitzen Leichtathletik Luzern 2010 auf der Allmend nicht durchzuführen, will sich der Leichtathletikclub Luzern nicht abfinden.

Er darin sieht eine Gefährdung der Zukunft des Spitzen Leichtathletik Luzern, wie einer Medienmitteilung vom Dienstag zu entnehmen ist. Deshalb hat der Leichtathletikclub Luzern eine Petition lanciert und «hofft damit, den seit 23 Jahren kontinuierlich gewachsenen grössten Sportevent der Zentralschweiz dank öffentlichem Druck auch im nächsten Jahr auf der einzigen international homologierten Leichtathletikanlage der Zentralschweiz durchführen zu können».

Die Stadt begründete den Entscheid damit, dass die neue Tribüne im Sommer 2010 noch nicht betriebsbereit sei und es nicht zu verantworten sei, diesen Anlass inmitten der beiden Grossbaustellen Sportarena und S-Bahn stattfinden zu lassen. Diese Argumente sind für den Leichtathletikclub Luzern nicht ausreichend. Es sei möglich, die Anlage innerhalb eines Jahres zu bauen. Zudem liege die Leichtathletikanlage ausserhalb der Grossbaustellen.

ost