Lena und Luca führen Namen-Rangliste an

Lena und Luca waren im Jahr 2010 im Kanton Luzern die am häufigsten gewählten Vornamen für Neugeborene. Nach 13 Jahren an der Spitze fiel Sarah bei den Mädchen auf den vierten Platz zurück.

Drucken
Teilen
29  im Jahr 2010 im Kanton Luzern geborenen Mädchen heissen Lena. (Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

29 im Jahr 2010 im Kanton Luzern geborenen Mädchen heissen Lena. (Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

3912-mal haben Eltern im Kanton Luzern im Jahr 2010 einen Vornamen für ihre neugeborenen Kinder gewählt, insgesamt für 1936 Töchter und 1976 Söhne. Ihre Auswahl umfasst 712 verschiedene Mädchennamen und 641 verschiedene Knabennamen, wie Lustat Statistik Luzern am Donnerstag mitteilte. Gut jedes achte Neugeborene trage jeweils einen der zehn beliebtesten Vornamen.

Jael/Yaëlle ist Aufsteiger des Jahres

Bei den Mädchen ist der Name Lena im Jahr 2010 der neue Spitzenreiter. Er löste Sara(h)/Sahra nach 13 Jahren an dieser Position ab. Eigentlicher Aufsteiger bei den Mädchennamen ist Jael/Yaëlle, welche erst im letzten Jahr in die Top 10 aufstieg und es auf den zweiten Platz schaffte. Verlierer waren 2010 die Namen Lara und Lynn(e)/Linn, welche auf Position 14 respektive 30 zurückgefallen sind.

1. Rang: Lena (29)
2. Rang: Jael/Yaëlle (27)
2. Rang: Juli(j)a (27)
4. Rang: Sara(h)/Sahra (26)
5. Rang: Mia (25)
5. Rang: Sophia/Sofi(j)a (25)

Bedeutungen

Lena, Kurzform von Helena oder Magdalena (Helena, griech. «die Leuchtende», Magdalena, hebr. (Maria) Magdalena: «(M.) aus Magdala» (am See Genezareth gelegen)); Jael, hebr. «Gemse, Steinbock»; Julia, lat. «zum Geschlecht der Julier gehörig».

Luca erneut Spitzenreiter

Bei den Knabennamen machte Levin einen grossen Sprung nach vorne (3.); er hatte im vergangenen Jahr noch den 40. Platz belegt. Luca/Luka führt derweil die Namenshitparade bereits seit drei Jahren an, und Yannick/Janik gehört seit über einem Jahrzehnt zu den beliebtesten zehn Vornamen im Kanton Luzern. Weniger häufig als im Vorjahr entschieden sich die Eltern für Raphael/Raf(f)ael und Jonas.

1. Rang: Luca/Luka (33)
2. Rang: Yannick/Janik (31)
3. Rang: Levin (29)
4. Rang: David (27)
4. Rang: Noa(h) (27)
6. Rang: Jonas (25)

Bedeutungen

Luca/Luka resp. Lukas/Lucas, Kurzform von lat. Lucanus «aus Lucania/Lukanien stammend»; Yannick, breton. Kurzform von Jean/Johannes, hebr. «Jahwe ist gnädig»; Levin, niederdeutsche Form vom althochdeutschen Namen Liebwin, liob (lieb) und wini (Freund).

Eine von 80 Personen heisst Müller

Unter den insgesamt 759 Neugeborenen mit ausländischer Nationalität sind Sara(h)/Sahra und David die beliebtesten Vornamen. Schweizer Eltern nannten ihre Töchter am häufigsten Lena oder Jael/Yaëlle und ihre Söhne Yannick/Janik.

Der Name Müller ist im Kanton Luzern gemäss kantonalem Einwohnerregister mit 4839 der häufigste Familienname. Am zweithäufigsten vertreten ist der Nachname Bucher, gefolgt von Meier, Kaufmann, Schmid, Portmann, Fischer und Häfliger.

Bedeutungen

Ein Meier war der Oberbauer, der unter anderem im Auftrag eines Grundherrn die Aufsicht über die Güter führte. Bucher hingegen verweist auf das Merkmal einer Örtlichkeit und meint «wohnhaft an einer auffälligen Buche oder an einem Buchenwald» (Quelle: Duden Familiennamen: Herkunft und Bedeutung).

pd/bep