Leuthard sieht Chancen für KMU-Betriebe

Hoher Besuch in der Festhalle Sempach. Bundesrätin Doris Leuthard sprach zu Gewerbevertretern über die Chancen, welche sich den KMU-Betrieben in den nächsten Jahren im Energiebereich bieten werden.

Drucken
Teilen
Doris Leuthard während ihrer Rede in der Festhalle Sempach. (Bild: PD)

Doris Leuthard während ihrer Rede in der Festhalle Sempach. (Bild: PD)

Bundesrätin Doris Leuthard zeigte an der Veranstaltung «Unternehmer-Impulse» am Dienstagabend dem Publikum in der voll besetzten Festhalle Sempach Chancen und Perspektiven der Schweizer KMU-Wirtschaft auf. Die Vorsteherin des Eidgenössischen Departementes für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) erklärte noch einmal die Gründe, die Bundesrat und Parlament bewogen haben, mittelfristig den Atomausstieg anzustreben. Zudem zeigte Leuthard auf, dass das Gewerbe jetzt die Chance habe, sich durch innovative Lösungen im Bereich der Energieeffizienz zu profilieren, heisst es in einer Medienmitteilung vom Mittwoch.

Doris Leuthard, die auf Einladung des Kantonalen Gewerbeverbandes in Sempach referierte, liess es nicht aus, auch harte Kritik am Kanton Luzern in Sachen Energie zu üben: So habe Luzern im schweizweiten Vergleich am drittwenigsten Energieberater, ausserdem gebe es hier noch keine Möglichkeit, eine Weiterbildung als «Solarteur» zu ergreifen.

pd/zim