Lichtspektakel in Eschenbacher Kiesgrube

Der bekannte Lichtkünstler Gerry Hofstetter taucht am 1. und 2. Juli die Kiesgrube in Eschenbach in ein Lichtermeer. Inszeniert wird ein gigantisches Schauspiel.

Drucken
Teilen
Gladiatoren treten in der virtuellen römischen Arena gegeneinander an. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Gladiatoren treten in der virtuellen römischen Arena gegeneinander an. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Gerry Hofstetter sorgt mit seinen Lichtinstallationen weltweit für Furore: Der Lichtkünstler hat schon Luzerner Hotels, die Jesuitenkirche, das Bundeshaus in Bern oder das Brandenburger Tor in Berlin in ein Lichtmeer eingetaucht. Nun werden am 1. und 2. Juli die 30 Meter hohen Wände in der Kiesgrube Eschenbach beleuchtet. «Ich habe noch nie eine Kiesgrube ausgeleuchtet», sagte Hofstetter im Vorfeld.

Bagger, Autos, Gladiatoren

Hofstetter begleitet mit seinem Lichtspiel das Konzert der Feldmusik Eschenbach. Licht und Musik orientieren sich am Thema «Von Eiszeit bis Heavy Metal». Zu diesem Outdoor-Spektakel choreographiert Gerry Hofstetter Bagger, Gladiatoren, eine römische Legion, die Feuerwehr, aber auch Motocross-Töffs und Oldtimer-Autos zu einem Kieswerktheater, in dem rund 60 Darsteller mitspielen.

Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ
10 Bilder
Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ

Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ

2500 Tickets abgesetzt

Bereits sind rund 2500 Tickets im Vorverkauf abgesetzt worden. Weil die Nachfrage nach Tickets so gross ist, ist das Gelände entsprechend vergrössert worden. Für den (heutigen) 1. Juli sind nur noch vereinzelt Tickets an der Abendkasse erhältlich.

Der Eintritt kostet 20 Franken. Neben Stehplätzen stehen auch mehrere hundert gedeckte Sitzplätze zur Verfügung. Der Anlass findet bei jedem Wetter statt.

pd/rem