Lidowiese wird zum Festivalgelände

Es ist wieder Zeit für das Festival an bester Lage in Luzern: Mit vielen regionalen und nationalen Bands verwandelt das Openair Funk am See am Freitag und Samstag die Lidowiese vor dem Verkehrshaus zur Partyzone.

Drucken
Teilen
Das Funk am See findet alle zwei Jahre statt. Das Bild wurde bei der letzten Ausgabe 2010 gemacht. (Bild: PD)

Das Funk am See findet alle zwei Jahre statt. Das Bild wurde bei der letzten Ausgabe 2010 gemacht. (Bild: PD)

Erstmals in der Geschichte des Funk am See findet das Festival heuer an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt. Eröffnet wird das Openair bereits am Freitagabend. Am Samstag bespielen dann viele regionale und nationale Bands die Luzerner Lidowiese. Erwartet werden am Freitag rund 3000, am Samstag rund 10'000 Musik- und Festivalfans. Der Eintritt ist an beiden Tagen gratis.

Organisiert wird Funk am See vom Luzerner Jugendradio 3fach. Laut Mitteilung vom Dienstag haben das B-Sides, der Sedel und der Südpol beim Programm für den ersten Tag kräftig mitgemischt. Folgende Bands treten am Freitag zwischen 18 und 22 Uhr auf:

  • Der Transformer aus Luzern
  • Peter Kernel aus dem Tessin
  • Sizarr aus Deutschland


Das Programm am Samstag glänzt dann standesgemäss mit regionalen Newcomern und bereits etablierten Bands aus dem In- und Ausland:

Grosse Bühne

  • 15.30 – 16.00 Swatka City aus Bern
  • 16.45 – 17.25 Les Yeux Sans Visage aus Luzern
  • 18.15 – 19.00 GeilerAsDu aus Luzern
  • 19.30 – 20.15 My Heart Belongs To Cecilia Winter aus Zürich
  • 21.00 – 22.00 Dubby Conquerors & Guests
  • 22.50 – 23.50 National Fanfare Of Kadebostany


Kleine Bühne

  • 16.00 – 16.30 King Gin Club aus Luzern
  • 17.30 – 18.00 Evje aus Luzern
  • 19.00 – 19.30 Silver Firs aus Bern
  • 20.15 – 20.55 Webba
  • 22.00 – 22.50 Bauchamp


pd/bep

Hinweis: Mehr Infos unter www.funkamsee.ch oder über die Funk am See Hotline: 041 417 00 70