LITTAU: Ein neues Kulturzentrum für Littau ab 2011?

Im Littauerboden soll bis 2011 eine neue Wohn- und Geschäftsüberbauung entstehen. Auch Kulturbetriebe könnten Platz darin finden.

Drucken
Teilen
Das Bauprojekt im Littauerboden. (Grafik Loris Succo/Neue LZ)

Das Bauprojekt im Littauerboden. (Grafik Loris Succo/Neue LZ)

Für 45 Millionen Franken will Jost Schumacher eine Wohn- und Geschäftsüberbauung im Littauerboden verwirklichen. Hier könnten auch die Kulturbetriebe eine neue Heimat finden, die wegen des geplanten Abrisses im Frühsommer 2011 die ehemalige Frigorex-Fabrik in der Tribschenstadt verlassen müssen.

Im Theater La Fourmi ist man grundsätzlich offen für einen möglichen Standort im Littauerboden. «Das ist sicher nicht auszuschliessen», sagt Daire O?Dunlaing, einer der Leiter des Theaters. Eine Schliessung des La Fourmi komme nicht in Frage.

Schumacher will an der Littauer Bahnhofstrasse eine Überbauung mit fünf Wohnhäusern errichten. Vorgesehen sind 140 Wohnungen mit einer Gesamtfläche von 16'000 Quadratmetern. Unter dem Garten sind Gewerberäume vorgesehen, die auch Kulturbetrieben offen stehen würden. 4200 Quadratmeter Gewerbefläche bei einer Raumhöhe von 6 Metern.

Silvia Weigel

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.