Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LITTAU: Er ist der wohl jüngste Theaterpräsident

Dario Duss ist neuer Präsident des Theaters Littau. (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 22. April 2017))

Dario Duss ist neuer Präsident des Theaters Littau. (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 22. April 2017))

«Das Theater ist mir in die Wiege gelegt worden», sagt Dario Duss, der seit einigen Monaten der neue Präsident des Theaters Littau ist. Mit vier Jahren hatte er seine erste Statistenrolle. Seit einigen Jahren hilft er in Littau im Bühnenbauteam mit. Jetzt tritt er in grosse Fussstapfen: Sein Vater, Fredy Duss, ist Gründungs- und Ehrenpräsident und hatte das Amt 16 Jahre lang inne. Ihm folgte Ivo Lackner, der dem Verein 12 Jahre vorstand. Beide sind nach wie vor aktive Vereinsmitglieder. Wie stark reden sie dem 23-jährigen Dario Duss drein, dem wohl jüngsten Theaterpräsidenten in der Luzerner Theaterszene? «Beide wissen ja, wie es läuft, und ich darf mich jederzeit an sie und den ganzen Vorstand wenden. Ich bin quasi ihr Lehrling und denke, dass ich nächstes Jahr weitgehend selbstständig wirken kann», sagt Duss.

Ein Präsident muss «jedes Detail im Auge haben»

Was gehört zu seinem Pflichtenheft? «Es ist immens, was alles auf die Beine gestellt wird: Vom Gewichtsstein auf den Bühnenelementen bis hin zum Ketchup beim Grillstand muss alles organisiert werden», zählt Duss auf. «Natürlich haben wir Chargenchefs, doch als Präsident gilt es, jedes Detail im Auge zu haben.»

Besonders gefreut hat Duss, der sonst Verkaufsberater für Bodenbeläge ist, dass die Mitglieder innerhalb des Vereins nur positiv auf seine Wahl reagiert haben. «Viele Vereine kämpfen ja mit Nachwuchsproblemen. Wir haben mit Nadja Lackner und mir zwei junge Mitglieder neu im Vorstand und stellen so die Weichen für die Zukunft des Vereins neu.» Selbst aus der Bevölkerung habe er Glückwünsche erhalten. Man kennt ihn wohl auch als Tambourmajor der Guuggenmusig Gögguschränzer, die er die letzten vier Jahre angeführt hat. Die neue Theaterkomödie «De Taxi-Meier fahrt en Zweier!» feiert am 6. Mai Premiere. (imy)

Hinweis

Premiere 6. Mai, 20 Uhr. Weitere acht Aufführungen bis am 24. Mai im Zentrum St. Michael Luzern-Littau. Tickets: www.theaterlittau.ch oder Telefon 079 595 14 22.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.