LITTAU: Kinder sollen Unterricht im Quartier besuchen

Im Stadtteil entsteht immer mehr Wohnraum. Der Grosse Stadtradt will deshalb mehr Platz für Kindergärten kaufen.

Drucken
Teilen
Zwei Mädchen beim Zeichnen im Kindergarten. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Zwei Mädchen beim Zeichnen im Kindergarten. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Die Bildungskommission des Grossen Stadtrates hat am Donnerstag den Bericht und Antrag 24/2014 zum Kauf von Lokalitäten im Gebiet Niedermatt Süd beraten und diskutiert.

Die rege Wohnbautätigkeit im Stadtteil Littau führe zu mehr Schulkindern in den Quartieren, führt die Bildungskommission des Grossen Stadtrates in einer Medienmitteilung sein Begehren aus. Bei Kindergartenkindern sei es besonders wichtig, dass sie den Unterricht im Quartier besuchen könnten. Deshalb sei die Stadt Luzern ab Sommer 2015 auf ein zusätzliches Kindergartenlokal im Gebiet Bahnhof Littau angewiesen.

Der Stadt böte sich nun die Möglichkeit, in der neuen Überbauung Niedermatt Süd Räume im Stockwerkeigentum für die Nutzung als Kindergarten zu erwerben. Nach intensiver Diskussion und Beratung hat die vorberatende Bildungskommission die Notwendigkeit zusätzlicher Kindergartenräume festgehalten und den Bericht und Antrag zum Kauf der Räume mehrheitlich gutgeheissen.

Der Grosse Stadtrat wird das Anliegen in der Sitzung vom 13. November 2014 behandeln.

pd/uus