LITTAU: Littau wirkt anziehend auf Firmen

Das Label Luzern bringt Littau Firmenzuzüge. Einen möglichst schnellen Verkauf freier Parzellen strebt die Gemeinde aber nicht an.

Drucken
Teilen
Littaus Gemeindeammann Stefan Roth im Littauerboden. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Littaus Gemeindeammann Stefan Roth im Littauerboden. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Warema und Chocolat Schönenberger sind nur zwei Namen, die in den letzten Jahren in Littau heimisch wurden. Ein wichtiger Faktor bei der Standortwahl scheint die kommende Fusion mit Luzern zu sein. «Dass Littau ab 2010 zu Luzern gehört, ist sicher für überregional tätige Unternehmen auch von marketingstrategischer Bedeutung», bestätigt Stefan Roth, Littauer Gemeindeammann.

Doch allein darauf will Roth den Zuzug nicht zurückführen. «Littau bietet mit seiner zentralen Lage, der Nähe zur Autobahn und der Anbindung an den öffentlichen Verkehr Vorteile». Zudem sei der Kanton bei der Besteuerung juristischer Personen schon heute attraktiv.

Es gebe bereits interessierte Firmen für den Standort. Dabei habe vor allem der Littauerboden Potenzial. Eine Voraussetzung für dessen Entwicklung sei jedoch die verkehrstechnische Optimierung des Seetalplatzes.

Sasa Rasic

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Neuen Luzerner Zeitung» vom Montag.