Luzerner Stadtlauf
«Ein Fest für den Breitensport»: 10'000 Läuferinnen und Läufer rannten durch die Gassen – Veranstalter mehr als zufrieden

Der 44. Luzerner Stadtlauf ist Geschichte. 20'000 Zuschauerinnen und Zuschauer säumten die Laufstrecke. Vieles war wieder wie vor der Coronapandemie.

Drucken

Die Bilanz

Am 44. Luzerner Stadtlauf fand am Samstag eine Rückkehr zur Normalität statt: Über die Ziellinie liefen dabei rund 9000 Läuferinnen und Läufer, die von 15'000 Zaungästen angefeuert wurden. Covid-Zertifikat oder längere Pausen zwischen den einzelnen Läufen waren mit dem Ende der Massnahmen passé.

Die Veranstalter ziehen nun eine positive Bilanz, wie es in einer Mitteilung heisst. «Mit rund 10'000 Gemeldeten wurden unsere Erwartungen erfüllt. Und wenn man die Stimmung unter den Teilnehmenden und entlang der Strecke betrachtet, sind wir mit der 44. Auflage mehr als zufrieden», sagt Andreas Grüter, Geschäftsleiter des Luzerner Stadtlaufes.

Dank rund 4700 Gemeldeten wurden in der Familienkategorie am meisten Läuferinnen und Läufer verzeichnet. «Diese Anzahl beweist, dass der Stadtlauf vor allem ein Fest für den Breitensport sowie ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt ist», so Andreas Grüter.

Auch die Musegg Classic wurde wieder ins Laufprogramm aufgenommen. Bei den Männern über sieben Kilometer überzeugte dabei der aus Konstanz angereiste Luca Völkle mit einer Zeit von 22.04 Minuten. Aus Zentralschweizer Sicht brillierten der Buochser Sven Marti mit Rang 4 und Daniel Garcia Ruiz aus Luzern (6.). Das Frauenfeld führte mit 24.48 Minuten wiederum die gebürtige Urnerin Priska Auf der Maur (30) an – sie war 34 Sekunden schneller als die Luzernerin Flavia Stutz. Auf Rang 4 lief Myriam Abächerli aus Rotkreuz.

Eröffnet wurde das Lauffest von Mujinga Kambundji

Bei den Nachwuchs-Eliterennen (U18/U20) über 2,470 Kilometer platzierten sich Navid Kerber aus Kehrsiten und Valentina Rosamilia aus Hunzenschwil auf dem ersten Platz. Die Zugerin Fiona von Flüe (Cham) und Shirin Kerbe aus Kehrsiten belegten bei den Frauen die Ränge 3 und 4.

Eröffnet wurde das Lauffest von Mujinga Kambundji. Dazu war mit der Stadt Potsdam erstmals eine ausländische Region zu Gast in Luzern. Grund dafür ist die 20-jährige Partnerschaft zwischen den beiden Städten. So ging denn auch der Potsdamer Oberbürgermeister Mike Schubert in Luzern an den Start. Das Wetter präsentierte sich derweil mit angenehmen Frühlingstemperaturen – zwei Regenschauer gab es trotzdem.

Ein Erfolg war auch der Solidaritätslauf mit 97 Teilnehmenden. Der Erlös kommt in diesem Jahr der Fachstelle für Schuldenfragen Luzern zu Gute, wie die Veranstalter schreiben. Als Ehrenstarter war zudem Regierungsrat Guido Graf mit an Bord.

Der nächste Luzerner Stadtlauf findet am Samstag, 29. April 2023, statt. Anmeldungen sind dann wieder ab Ende 2022 möglich. (lga)

Die Bilder

Unterwegs in Pink für die Universität Luzern
132 Bilder
Gabriela Enderes (Ebikon), Andrea Stöckli (St. Erhard), Lynn Arnold (Buochs) und Majlinda Lekaj (Ennetmoos) laufen für die MedCenter Sprinter ins Ziel.
Stadtlauf 2022 ist Geschichte, auch für Manuela Kronenberg aus Kaltbach.
Im Bademantel passend zum Wetter.
Schon von weitem sieht man diese Teilnehmer.
Lächeln für die Kamera bei Franziska Lehmann aus Rothenburg und Hans Wiprächtiger aus Hergiswil bei Willisau.
Arm in Arm gehts für den Verein Clear Channel ins Ziel (von links): Martina Gwerder (Goldau), Marcle Schurtenberger (Obfelden), Rouven Strebel (Ottenbach), Dominik Iten (Unterägeri) und Sinan Aliji.
Zwei Freundinnen am Stadtlauf.
Trubel bei der Jesuitenkirche.
Diese Schüler geben beim Start alles.
Familienlauf auf der Bahnhofstrasse.
Hoch die Füsse am Stadtlauf.
Passend zum Wetter...
Juhuu!
Der Stadtlauf zog rund 9000 Läuferinnen und Läufern an, darunter auch Seare Weldezghi aus Zürich.
Neil Burton aus Basel (rechts) neben Luca Völkle aus Konstanz
«No pain, no gain» - ohne Schmerz, kein Gewinnen, das gilt auch für Erwin Barmettler aus Ennetmoos.
Ganz in Blau in Luzern läuft Muharem Muric aus Emmen.
Rund 20'000 Zuschauer jubelten den Läufern am Samstag zu.
Teilnehmende des Solidaritätslaufs überqueren die Brücke.
Keiner zu klein, ein Stadtlaufkind zu sein.
Adrian und Max Oggier aus Gisikon nahmen am Familienlauf teil.
Pflotschnass – das wurde auch Läuferin Liv Seeger aus Luzern.
Ein Start bei bestem Wetter – so soll es sein.
Sandra Baiker und Karl Lustenberger, beide aus Marbach, nahmen am Lauf teil.
Verenkungen beim Einturnen gehören dazu.
Ganz flink unterwegs.
Stadtlauf aus der Vogelperspektive.
Karin Stadelmann (Mitte) in der Kornschütte.
Liam Francisco Rüegg aus Malters hat ein Wägeli dabei.
Die Familie Frank (links) und die Familie Subramani sind kurz nach dem Start gleichauf.
Gute Stimmung beim Publikum des Stadtlaufs.
Diese Familie ist topmotiviert.
Mit Zuversicht an den Lauf – Silas Brunner (mitte, schwarzes T-shirt) aus Luzern macht es richtig.
Diese Schülerinnen und Schüler starten ihren Lauf gemeinsam.
Die neuen Ehrenmitglieder des Vereins Luzerner Stadtlaufs Ueli Kaltenrieder und Urs Grüter.
Paul Winiker am Solidaritätslauf.
Der Stadtlauf war für viele Familien ein Highlight.
Isaac und Rumi Chambi aus Hochdorf flitzen über die nasse Strasse.
Janne und Claudia Blum (die beiden links) sind aus Sachseln angereist.
Die Familie Arnold kommt aus Luzern und nimmt zu viert teil.
Aaron Hausheer aus Ballwil läuft im Doppelpack.
Kategorie Schüler am Luzerner Stadtlauf.
Auch für das Publikum war der Stadtlauf ein Erlebnis.
Der Startbereich.
Die Familie Lindegger (rechts) aus Horw zeigt grossen Elan beim Einturnen.
Luca, Nalia und Nika Della-Giacoma aus Rothenburg überqueren die Ziellinie.
Nadine Hunziker aus Luzern überquert die Ziellinie zu zweit.
Der Startbereich des Familienlaufs.
Endspurt vor dem Ziel!
Familienlauf am Luzerner Stadtlauf.
Katarina, Melanie, Jeannette und Robin Huber machen ein Selfie.
Einturnen ist wichtig – das weiss auch die Familie Lindegger aus Horw.
Grosser Stolz bei der Familie Röösli aus Nottwil im Zielbereich.
Cornel Weiss aus Edlibach startete für die Balmer-Etienne Rangers.
Auch der Hund schaut dem Familienlauf zu.
Gespannte Blicke beim Einturnen.
Ein Erinnerungsbild muss sein.
Die Feuerwehr schaffte es mit Vollmontur ins Ziel.
Offenbar durften auch Löwen teilnehmen.
Nicolas Fehlmann (mitte) aus Meggen nahm am Familienlauf teil.
Die Familie Baruffol hat offenbar Spass am Laufen.
Roberta und Flavio Zberg rannten beide,
Jasmin Kuehnast reiste aus Potsdam an.
Die Hug-Guetzli sind auch auf dem Weg.
Die musikalische Begleitung darf nicht fehlen.
Viele junge Läuferinnen und Läufer waren dabei.
Hier gibt es grossen Support.
Familie Mengiardi aus Kriens (vorne) ist dabei.
«Unterwasser» steht auf den Kopfbinden – sehr passend auch zum Wetter.
Tobias und Mattia Rothenfluh aus Luzern waren am Familienlauf.
Regierungsrat Guido Graf (Die Mitte) war Ehrenstarter am Solidaritätslauf.
Auch sein Regierungsrats-Kollege Paul Winiker (SVP) war dabei.
Die «Mitte»-Kantonsräte gingen mit blauen Ballons an den Start.
Regenponchos waren an diesem Stadtlauf beliebt.
Zahlreiche Familien sind unterwegs.
Die Becher füllen sich im Regen von alleine.
Danis Maurer aus Eschenbach ist im 4. Schuljahr.
Der Startbereich.
Kleiner Fan auf der Luzerner Bahnhofstrasse.
Malea und Hubert aus Schenkon sind sportlich unterwegs.
Wing Wing, Paxson, Ellie und Max Cheng blicken glücklich in die Kamera.
Stolz präsentieren Noah und Nina Hodel aus Altishofen ihre Medaillien.
Der Stolz, im Ziel angelangt zu sein, ist gross.
Glück gehabt: Diese Läufer und Läuferinnen haben Sonnenstrahlen erwischt.
Der Rege war strömend – die Laune trotzdem gut.
Das Nass auf dem Boden hält diese Sportler nicht ab.
Ein Foto der Läufer und Läuferinnen konserviert den Moment für die Ewigkeit.
Einwärmen muss sein! Das wissen auch Sabrina und Valery Bucheli mit Herger Leandro, Nevin, Finn und Luca.
Mujinga Kambundji gibt eine Autogrammstunde.
Ein Foto mit dem Lauf-Idol.
Elin Thaler aus Luzern (links) rennt fast gleichauf mit Sara von Atzigen aus Alpnach Dorf.
Judith Stocker aus Adligenswil hat vierbeinige Begleitung dabei.
Mit der richtigen Deko kann man auch schlechtem Wetter trotzen.
Lea Dickenmann aus Schötz wird von den Zuschauenden angefeuert.
Diese Gruppe lässt sich vom strömenden Regen nicht aufhalten.
Thomas Egli startete für die Stadt Luzerner Feuerwehr.
Abul Kalam Alanis rennt für die Gruppe jato-Düsenbau AG durch die Luzerner Altstadt.
Nino Liechti aus St. Erhard ist gut ausgerüstet, um für die Gruppe Ramseier zu rennen.
Eva Janosik aus Merlischachen startete für die Gruppe Sonnmatt Luzern.
Die ganz kleinen Teilnehmer hatten Spass.
Ein Selfie durfte nicht fehlen.
Hand in Hand rennt es sich gleich besser.
Auch Nationalrätin Prisca Birrer-Heimo (SP) liess sich am Stadtlauf blicken.
Léonie Christen (rechts) kommt aus Buochs und startete um 17 Uhr.
Noel Lüdi (rechts) kommt aus Roggwil und rennt für die Gruppe Hirslanden Klinik St. Anna.
Rahel Tanner aus Arth (rechts) startete in der Kategorie Mädchen U16.
Daniel Zihlmann (vorne links) aus Nottwil ist Teil der Gruppe «Team David».
Die Gruppe HPZ Schüpfheim, in passenden T-Shirts gewandet, ist am Stadtlauf dabei.
Evelyne Prudente aus Adligenswil sprintet für die Gruppe «ewl Happy Runners».
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung, mögen sich die wetterfest angezogenen Läufer und Läuferinnen gedacht haben.
Die Vorfreude bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern war gross.
Der Nässe trotzen müssen auch die Fans am Strassenrand.
Die Luzerner Gassen sind gefüllt.
Im Wagen mitzureiten ist auch eine angenehme Art, den Luzerner Stadtlauf zu meistern.
Das Familienrennen trotzt dem nassen Wetter.
Auf die Plätze, fertig, los! Was sonst mit der Lehrperson im Unterricht geübt wird, lässt sich am Schülerrennen anwenden.
Der Start des Schülerrennens.
Die Firmengruppe Xund posiert bei der Lukaskirche vor ihrem Start.
Motiviert bis zum Ziel: Da hilft sicher auch die schöne Fassaden-Kulisse.
Ein bisschen nass auf der Strasse? Das hält die jungen Läuferinnen und Läufer nicht ab.
Die Familien- und Kinderläufe am Samstagnachmittag sind beliebt.
Auch für die musikalische Unterhaltung wurde gesorgt.
Auch im Regen sind Gross und Klein dabei.
Ein kurzes Gewitter "erfrischt" die Läuferinnen und Läufer.
Jan Gretener aus Hochdorf ist mit seiner Familie unterwegs.
Auch heuer sind viele Familien dabei.
Das Familienrennen startet!
Grosses Gedränge vor der Kapellbrücke.
Sicht an der Reuss entlang.
Der Startschuss - es geht los.
Der Luzerner Stadtlauf 2022 startet.

Unterwegs in Pink für die Universität Luzern

Bild: Patrick Hürlimann (30. April 2022)

Die Ranglisten

Die Geschichten rund ums Lauffest

Potsdamer Stadtpräsident rennt zusammen mit Luzerner Stadtpräsident

Video: Tele 1

Impressionen vom Luzerner Stadtlauf

Video: Tele 1

Der Stadtlauf als Livestream.

Video: Luzerner Stadtlauf

Die Stadtlauf-Beilage

Die 36-seitige Stadtlauf-Beilage zum Herunterladen als PDF