LÖRRACH: Luzernerin verirrt sich im Schwarzwald

Eine 74-jährige Luzernerin ist in der Nacht durchs Wiesental im Schwarzwald geirrt. Der Fahrer eines Lastwagens griff die verletzte Frau auf. Sie hatte von Basel nach Lörrach (D) wandern wollen, dann aber die Orientierung verloren.

Drucken
Teilen

Die rüstige Dame und Hobbyreisende aus dem Kanton Luzern sei am Dienstagnachmittag mit dem Zug im Badischen Bahnhof in Basel angekommen, teilte die Polizeidirektion Lörrach mit. Von dort habe sie entlang dem Fluss Wiese über die Landesgrenze ins benachbarte Lörrach gehen wollen. Dabei habe sie sich aber verirrt.

Sie sei an Lörrach vorbei ins Wiesental marschiert, und bei zunehmender Dunkelheit habe sie dann die Orientierung verloren. Kurz nach zwei Uhr bemerkte schliesslich der Lastwagenchauffeur die Frau auf der Bundesstrasse zwischen Hausen und Zell. Er hielt an, kümmerte sich um sie und alarmierte die Rettungskräfte.

Ambulanz und Polizei trafen ein, und die leicht verletzte und unterkühlte Frau wurde ins Spital gebracht. Nach ärztlicher Auskunft werde sie aber bald wieder ihrem Hobby nachgehen können, schrieb die Polizei. Dem Lastwagenfahrer attestierte sie zudem vorbildliches Verhalten.

sda