Lösung für die Energiewende?

Merken
Drucken
Teilen

Erdgas Die Bedeutung von fossilem Erdgas im Energiesektor steigt. Im Hinblick auf die «Energiewende», den kompletten Ausstieg aus den fossilen Rohstoffen wie Kohle, Erdöl oder Erdgas, steht die Gasbranche in den Startlöchern. «Erdgas und erneuerbare Biogase können einen wichtigen Beitrag zu einem Abbau des CO2-Ausstosses leisten, indem sie dazu beitragen, veraltete Technologien und CO2-­intensive Energieträger wie ­Kohle oder Erdöl zu ersetzen», sagt Thomas Hegglin, Sprecher des Verbandes der Schweizerischen Gasindustrie. Die Kunden wünschten zudem mehr Biogas, weshalb bis zu 10 Prozent davon dem Erdgas beigemischt würden. Verschiedene Gasversorger ­böten deshalb ihren Kunden auf Wunsch höhere Biogas-Anteile an.

Über die Expansion der Gasbranche freuen sich indes nicht alle. So sagt etwa Elmar Grosse Ruse von WWF Schweiz: «Der Klimavertrag von Paris hat die Konsequenz, dass sich die Welt bis zur Mitte des Jahrhunderts komplett von den fossilen Rohstoffen verabschieden muss.» Solange überwiegend fossiles Erdgas in den Leitungen fliesse, sei es ein Teil des Problems und nicht der Lösung. Und ob dereinst rechtzeitig genügend kostengünstiges erneuerbares Gas zur Verfügung stehe, sei auch noch nicht absehbar. (mü)