LOS ANGELES: Luzernerin will in Hollywood brillieren

Andrea Isenschmid (22) will als Schau­spielerin durchstarten. Einen Plan B hat sie nicht.

Mirjam Weiss
Drucken
Teilen
Andrea Isenschmid vor dem Hollywood-Schriftzug. (Bild: PD)

Andrea Isenschmid vor dem Hollywood-Schriftzug. (Bild: PD)

Andrea Isenschmid hat einen Traum. Sie will in Hollywood als Schauspielerin gross rauskommen. In den letzten drei Jahren hat die 22-jährige Luzernerin in der Schweiz, in Los Angeles und in London Schauspielunterricht genommen und unter dem Künstlernamen Andrea Martina schon in verschiedenen Kurz- und Werbefilmen mitgespielt.

Für Skihersteller vor der Kamera

Beim Interviewtermin kommt Isenschmid gerade von den Dreharbeiten für den Werbefilm eines internationalen Skiherstellers. Statt der geplanten sechs Stunden hat der Dreh zehn Stunden gedauert. «Es war cool», strahlt Isenschmid. «Aber Drehs sind immer unberechenbar.» So sei etwa ihr Text vor Ort spontan geändert worden. Sie nimmts locker. «In der Schauspielschule The Acting Corps in Los Angeles habe ich gelernt, in kurzer Zeit einen Text auswendig zu lernen», erzählt die 22-Jährige. «Ausserdem bin ich selber sehr spontan.»

Spontan hat sie vor einem Jahr denn auch entschieden, in London die International Schoof of Screen Acting zu besuchen, weil ihr Studentenvisum in Amerika abgelaufen war. Während der einjährigen Ausbildung in London hat sie unter anderem in einer Komödie über eine Undercover-Polizistin und in einem Vampirfilm mitgespielt.

«Bin in Los Angeles verliebt»

Schon als Kind habe sie gewusst, dass sie Schauspielerin werden wollte, erzählt Isenschmid. So spielte sie beispielsweise in Schultheatern und bei der Kinder- und Jugendbühne Littau mit. Nach der Kantonsschule in Reussbühl habe ihr ihre Mutter empfohlen, doch erst mal in Deutschland zu versuchen, als Schauspielerin Fuss zu fassen. «Aus Vernunftsgründen und weil Deutschland nicht so weit weg ist, habe ich dort bei einigen Schauspielschulen vorgesprochen», erzählt Isenschmid. Aber das war nicht, was sie wollte. «Seit ich mit 16 Jahren zum ersten Mal in Kalifornien war, bin ich in Los Angeles verliebt», sagt sie und schwärmt vom Wetter, von den Stränden und von der Mentalität der Kalifornier.

Ziel ist ein Künstlervisum

Zurzeit kellnert Isenschmid im Restaurant Movie in Zürich, um Geld zu verdienen. Ausserdem spielt sie in einem Werbefilm der Migros Sportxx mit, der nächstes Jahr ausgestrahlt wird. 2014 will sie dann ein Künstlervisum für Kalifornien beantragen und für mehrere Jahre nach Los Angeles ziehen, um dort ihre Schauspielkarriere voranzutreiben. «Schauspielern ist mir einfach das Liebste», meint sie schlicht. Und was ist ihr Plan B, falls es mit der Schauspielerei nicht klappen sollte? Isenschmid antwortet mit einem Zitat von Schauspieler Will Smith: «Man sollte keinen Plan B haben, der lenkt nur von Plan A ab.»