Lotteriefonds soll helfen

Drucken
Teilen

Auch auf der politischen Bühne regt sich Widerstand gegen den Abbau in der Kulturförderung. Jüngstes Beispiel: Urban Frye, Kantonsrat (Grüne, Luzern) verlangt in einem dringlichen Postulat, dass die Ausfälle vom Lotteriefonds aufgefangen werden, sollte der Kantonsrat nächste Woche das Budget genehmigen. «Falls die Einsparungen beim Kantonsrat eine Mehrheit finden sollten, haben diese dramatische Auswirkungen auf existenzsichernde Einkommen von unzähligen Kulturschaffenden», argumentiert er. Für Frye wäre es allerdings keine abschliessende Lösung, wenn die Ausfälle von rund 800000 Franken über den Lotteriefonds gedeckt würden: «Was bei den grossen Kulturbetrieben möglich war, soll auch für einzelne Kulturschaffende als Übergangslösung durchführbar sein.» (kük)