LUCERNE FESTIVAL: Internationaler Musikpreis für aufblasbare Konzerthalle

Das Lucerne Festival ist für seine aufblasbare Konzerthalle Ark Nova von der internationalen Klassikmusikbranche mit einem Innovationspreis ausgezeichnet worden. Dieser wurde am Samstag erstmals im niederländischen Rotterdam vergeben.

Drucken
Teilen
Die aufblasbare Konzerthalle Ark Nova überzeugte die Jury. (Bild: PD / Lucerne Festival)

Die aufblasbare Konzerthalle Ark Nova überzeugte die Jury. (Bild: PD / Lucerne Festival)

Das Projekt der mobilen Konzerthalle setzte sich gegen 19 weitere internationale Projekte an der Musikmesse Classical:NEXT durch, wie Lucerne Festival mitteilte. Die Konferenz gilt als weltweit wichtigste Messe für klassische Musik.

Mobile Konzerthalle ist bereits im Einsatz

Die Veranstaltungshalle Ark Nova ist eine mehrteilige Konstruktion und hat eine aufblasbare Hülle aus elastischem Material. In ihr finden 500 Zuschauer Platz. Ins Leben gerufen hat das Projekt Lucerne-Festival-Intendant Michael Haefliger. Der Bau wurde vom japanischen Architekten Arata Isozaki entworfen und vom britischen Künstler Anish Kapoor entwickelt.

Lucerne Festival rief das Projekt nach der Erdbebenkatastrophe in Japan vom 11. März 2011 ins Leben. Es will die Bevölkerung der betroffenen Region Tohoku kulturell unterstützen. Die Halle kam 2013 und 2014 bei Konzerten in Matshshima und Senai zum Einsatz. Für 2015 ist eine weitere Durchführung geplant.

Zweiter Sieger aus London

Den ersten Preis teilt sich das Hallen-Projekt mit dem Mammutfestival «The Rest is Noise» des Southbank Centre in London. Dessen ein Jahr dauerndes Programm zählt 100 Konzerte mit zeitgenössischer Musik und über 120'000 Besucher.
 

sda/spe