LUCERNE FESTIVAL: Pianistin Leonskaja springt für Fleisher ein

Der amerikanische Pianist Leon Fleisher hat seinen Auftritt vom 27. November in Luzern kurzfristig absagen müssen. Für ihn greift Elisabeth Leonskaja in die Tasten.

Drucken
Teilen
Elisabeth Leonskaja bei einem Konzert. (Bild pd)

Elisabeth Leonskaja bei einem Konzert. (Bild pd)

Die «grosse, gefeierte und in Luzern bestens bekannte» Pianistin Elisabeth Leonskaja wird am 27. November im Rahmen des Lucerne Festivals auftreten. Ursprünlich sollte der amerikanische Pianist Leon Fleisher im KKL spielen, doch er musste das Konzert kurzfristig absagen, heisst es in einer Mitteilung des Lucerne Festivals.

Die in Tiflis geborene Wahlwienerin Leonskaja debütierte am 4. September 1980 beim Festival mit Werken von Brahms, Chopin und Liszt. Sie sprang laut Mitteilung damals für Swjatoslaw Richter ein, der als enger Freund, Lehrer und Mentor ihre musikalische Entwicklung prägte. Zuletzt spielte sie beim Pianofestival 2004 Werke von Schumann, Brahms und Schubert, das kommende Rezital wird ihr 10. Auftritt am Lucerne Festival sein. 

Folgende Werke von Fréderic Chopin stehen am 27. November auf dem Programm:

Zwei Polonaisen op. 26 Nr. 1 cis-Moll und Nr. 2 es-Moll
Nocturne Es-Dur op. 55 Nr. 2
Sonate Nr. 2 b-Moll op. 35 
Polonaise-Fantaisie As-Dur op. 61
Nocturne fis-Moll op. 48 Nr. 2 
Sonate Nr. 3 h-Moll op. 58 

ana