LUCERNE FESTIVAL: Riesige Bilder-Front steht vor dem KKL

Vor dem KKL Luzern schweigen Tausende Leute – in einer grossen Foto-Collage des Künstlers Stefan Heyne.

Drucken
Teilen
Die Foto-Wand vor dem KKL. (Bild pd)

Die Foto-Wand vor dem KKL. (Bild pd)

Der deutsche Fotokünstler hat eine Wand mit unzähligen Porträts geschaffen. Einzelnen Personen sind die Augen ausradiert beziehungsweise wegretuschiert worden.

Regisseurin Tatjana Gürbaca und der Bühnenbildner Stefan Heyne machen mit ihrer Inszenierung auf diejenigen Menschen aufmerksam, die auf der ganzen Welt verschwinden und unterdrückt werden. Es ist die gleiche Geschichte wie Ludwig van Beethoven in der Oper Fidelio zu Beginn des 19. Jahrhunderts anprangerte. Der Fotokünstler möchte damit das Geschehen im Konzertsaal in die Stadt hinaustragen.

rem