Lukas Blaser ist neuer Präsident der Jungfreisinnigen Stadt Luzern

An der Generalversammlung vom 6. März der Jungfreisinnigen Stadt Luzern trat Lucas Zurkirchen nach insgesamt vier Jahren Vorstandstätigkeit zurück. Neu gewählt als Präsident wurde der Rechtsstudent Lukas Blaser, der bis dato amtierende Vizepräsident der Jungfreisinnigen Stadt Luzern war.

Hören
Drucken
Teilen
Lukas Zurkirchen (links) gibt sein Amt an Lukas Blaser ab.

Lukas Zurkirchen (links) gibt sein Amt an Lukas Blaser ab.

Bild: PD

(sre) Am Freitagabend gaben folgende Vorstandsmitglieder ihren Rücktritt bekannt: Lucas Zurkirchen (Präsident der Jungfreisinnigen), Eliane Spirig (Aktuarin), Salomé Rieder Walthard (Kommunikationsverantwortliche) und Seraina Baron (Eventverantwortliche).

Für das Amt des Präsidenten wurde ohne Gegenstimme der 21-jährige Jus-Student Lukas Blaser neu gewählt. Andrea Ammann, der das letzte Jahr der Ausbildung zum Kaufmann EFZ absolviert, kandidierte für die Stelle des Aktuars und wurde von den Mitgliedern ebenfalls einstimmig gewählt.

Das Amt Kommunikationsverantwortliche und Website wird durch An-Ky Le, Praktikantin in Chemie Analytik und Vorstandsmitglied der Jungfreisinnigen Kanton Luzern, neu besetzt. Marienne Montero, Schülerin an der Kantonsschule Alpenquai, wurde als neue Eventverantwortliche gewählt. Ebenfalls neu im Vorstand als Vizepräsident ist Philipp Schmid, der zurzeit die Kantonsschule St. Klemens absolviert.

Die Jungfreisinnigen Stadt Luzern treten am 29. März zu den Grossstadtratswahlen zum allerersten Mal mit einer eigenen Liste an.

Die Jungfreisinnigen Stadt Luzern.

Die Jungfreisinnigen Stadt Luzern.

Bild: PD