Lustenberger zum Vizepräsidenten gewählt

Der Luzerner CVP-Nationalrat Ruedi Lustenberger wird in zwei Jahren voraussichtlich höchster Schweizer. Der Nationalrat hat ihn zum Legislaturauftakt zum zweiten Vize-Präsidenten des Rats gewählt.

Drucken
Teilen
CVP-Nationalrat Ruedi Lustenberger. (Bild: Archiv Neue LZ)

CVP-Nationalrat Ruedi Lustenberger. (Bild: Archiv Neue LZ)

Ruedi Lustenberger nimmt neu im Büro des Nationalrats Einsitz. Der CVP-Nationalrat wurde am Montag von seinen Ratskollegen mit 139 von 160 gültigen Stimmen zum zweiten Vizepräsidenten gewählt. Der 61-jährige Entlebucher ist seit 1999 Nationalrat. Gemäss Turnus sollte er im Jahr 2014 Präsident der grossen Kammer werden. «Ich freue mich sehr über diese Wahl, nicht nur für mich, sondern auch für den Kanton Luzern, das Entlebuch und meine Gemeinde Romoos», sagte Lustenberger in einer ersten Stellungnahme nach der Wahl.

Grüne Maya Graf wird erste Vizepräsidentin

Die Grüne Maya Graf (BL) ist mit 179 von 190 gültigen Stimmen zur ersten Vizepräsidentin des Nationalrats gewählt worden. Damit wird im Jahr 2013 mit grosser Wahrscheinlichkeit zum ersten Mal eine Grüne oberste Schweizerin. Seit 15 Jahren ist der Nationalrat nur von Vertretern der vier grossen Parteien SVP, SP, FDP und CVP präsidiert worden. Die letzte Ausnahme war der Waadtländer Liberale Jean-François Leuba, der 1996 als Nationalratspräsident amtete. Die 49-jährige Biobäuerin und diplomierte Sozialarbeiterin Maya Graf sitzt seit 2001 im Nationalrat. Von Mai 2009 bis Ende 2010 war die Baselbieterin zudem Fraktionschefin der Grünen.

sda/zim