LUTHERN: Auto schleudert – elf Rekruten leicht verletzt

Am Mittwochabend geriet eine Autofahrerin auf der schneebe­deckten Kantonsstrasse in Luthern ins Schleudern und prallte gegen eine Militärgruppe. Dabei wurden elf Rekruten leicht verletzt.

Drucken
Teilen
Schneebedeckte Strassen sorgen für erhöhte Gefahr. (Sym­bol­bild Roland Rüttimann/Neue SZ)

Schneebedeckte Strassen sorgen für erhöhte Gefahr. (Sym­bol­bild Roland Rüttimann/Neue SZ)

Kurz vor 21 Uhr fuhr eine 50-jährige Frau in Luthern auf der schneebedeckten Kantonsstrasse Richtung Luthern Bad. Nach der Liegenschaft Gerberain bemerkte sie am rechten Strassenrand einen marschierenden Soldaten.

39 Rekruten in Zweierkolonnne
Die Lenkerin bremste ihr Auto ab, geriet ins Schleudern und überquerte die Strasse nach links zum Fahrbahnrand. Dort touchierte das Fahrzeug eine Gruppe von 39 Rekruten, die in Zweierkolonne unterwegs waren.

Wie die Kantonspolizei Luzern mitteilte, wurden dabei elf Rekruten leicht verletzt. Drei von ihnen wurden nach einer ersten ärztlichen Konsultation mit Knieverletzungen, Prellungen und Schnittwunden ins Luzerner Kantonsspital Sursee gefahren.

Mit Leuchtgamaschen und Taschenlampen unterwegs
Die Rekruten waren auf dem Rückweg vom Schiessplatz Bodenenzi zu ihrer Truppenunterkunft. Sie waren mit dem Tarnanzug TAZ 90 bekleidet, trugen einen Rucksack und vorschriftsgemäss eingeschaltete Taschenlampen sowie an beiden Beinen je eine weisse Leuchtgamasche.

Die 50-jährige Autofahrerin ist im Kanton Luzern wohnhaft. Die bei ihr durchgeführten Atemalkohol- und Drogenschnelltests verliefen negativ. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf zirka 2000 Franken.

get