Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUTHERN: Kirche ist frisch herausgeputzt

Die Renovation der Pfarrkirche St. Ulrich ist abgeschlossen. 1,1 Millionen Franken hat sie gekostet. Viele Spendengelder bildeten die Basis für das neue Gewand.
Ernesto Piazza
Kirchenratspräsident Ueli Portmann in der innen sanierten Pfarrkirche in Luthern. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Kirchenratspräsident Ueli Portmann in der innen sanierten Pfarrkirche in Luthern. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Die Pfarrkirche St. Ulrich in Luthern erstrahlt in neuem Glanz: Nach einer acht Monate dauernden Innenrenovation sind die Arbeiten abgeschlossen. Frisch verputzte Wände, neue Kirchenbänke, eine sanierte Orgel und ein ins Zentrum gerückter Taufstein bilden die Eckpfeiler. Die Kosten belaufen sich auf 1,1 Millionen Franken. Die letzte Innenrestaurierung der Pfarrkirche geht aufs Jahr 1967 zurück.

Gottesdienst mit Bischof

Nun steht der Kirchgemeinde Luthern ein freudiges Fest ins Haus. Morgen nimmt Bischof Felix Gmür die feierliche Einweihung vor. Der Festgottesdienst beginnt um 10 Uhr.
Kirchenratspräsident Ueli Portmann hofft, «dass die 400 Plätze des Gotteshauses am Sonntag ausgebucht sind.» Dieser Umstand wäre für den Kirchenrat bestimmt auch eine Entschädigung für viel Arbeit. Ueli Portmann sagt: «Ich war während der Renovationszeit oft in der Kirche.» Grosse negative Überraschungen erlebte er nicht. Ausser bei zwei Bildern vielleicht, welche bei der Reinigung Risse und Spuren von Fäulnis aufwiesen. «Die ‹Büez› hat sich gelohnt», sagt Portmann. Zudem dürfte der Kirchenrat auf viel Zuspruch aus der Bevölkerung zählen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.