Luthern: SVP-Kandidat verpasst Einzug in Gemeinderat

Im Gemeinderat von Luthern haben weiterhin nur CVP und FDP das Sagen.

Drucken
Teilen

SVP-Kandidat Peter Nikles schaffte den Einzug in den Gemeinderat von Luthern nicht. Die Wahlhürde bei den Gesamterneuerungswahlen vom Sonntag lag bei 286 Stimmen; Nikles kam auf 265.

Somit bleiben die fünf Gemeinderatssitze weiterhin in der Hand von FDP und CVP. Beat Burri (CVP) wurde mit 513 Stimmen als Gemeindepräsident bestätigt. Neukandidat Hans Peter-Suppiger (CVP) wurde mit 491 Stimmen zum Finanzchef gewählt. Annemarie Struchen-Seiler (CVP) wurde mit 597 als Sozialvorsteherin bestätigt.

Als Mitglieder des Gemeinderats wurden Heinirch Walthert-Stürmlin (FDP, bisher) mit 387 und Lukas Lustenberger-Husi (CVP, neu) mit 344 Stimmen gewählt.

Die Stimmbeteiligung lag bei 70 Prozent.

bac.