LUZERN: 1,1 Millionen Franken für neuen Kindergarten

Die Stadt will in Littau neben dem Bahnhof einen Kindergarten einrichten. Dazu beantragt er beim Grossen Stadtrat einen Kredit von 1,1 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Die Überbauung Niedermatt Süd in Littau am 7. August 2014. (Bild: Gewal.ch)

Die Überbauung Niedermatt Süd in Littau am 7. August 2014. (Bild: Gewal.ch)

Auf dem Areal Niedermatt Süd in Littau entstehen zurzeit 150 Eigentumswohnungen, die ab Sommer 2015 bis Sommer 2016 bezugsbereit sind. Bauherr ist der Luzerner Immobilienbesitzer Jost Schumacher. Er investiert 60 Millionen Franken in den Bau.

Die Gewal Immobilien Treuhand AG vermarktet die Wohnungen, die vorallem für Familien gebaut werden. Deshalb will die Stadt auf dem Littauerboden auf das Schuljahr 2015 / 2016 einen zusätzlichen Kindergarten bereitstellen, wie sie mitteilt. Weil in den städtischen Liegenschaften dafür kein Platz ist, will die Stadt im Erdgeschoss des Eigentümers einen 210 Quadratmeter grossen Raum kaufen. Dazu gehört auch eine 100 Quadratmeter grosse Aussenfläche. Zudem möchte der Stadtrat zwei Parkplätze in der Garage kaufen.

Die Stadt geht von Kosten von 950'000 Franken für den Kauf der Räume und der Parkplätze aus. Zusätzlich werden 135'000 Franken für die neuen Möbel, Lehrmittel sowie die Aussengestaltung mit Spielgeräten und Bepflanzung benötigt. Die jährlichen Bewirtschaftungskosten belaufen sich auf 36'000 Franken. Die Unterrichtskosten betragen gemäss Bericht und Antrag jährlich 125'000 Franken.

rem

Die Wohnüberbauung Niedermatt Süd in Littau. (Bild: Visualisierung PD)

Die Wohnüberbauung Niedermatt Süd in Littau. (Bild: Visualisierung PD)