LUZERN: 175'000 Franken für Unermüdliche

Diese vier Institutionen tragen zu einer lebenswerteren Gesellschaft bei: Am Donnerstag ehrte die Albert Koechlin Stiftung die Vereinigung Cerebral Zentralschweiz, die IG Luzerner Musikerinnen und Musiker (Sedel), das Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester und den Verein Tischlein Deck Dich.

Drucken
Teilen
Sie wurden für ihr Engagement für die Zantralschweiz geehrt. (Bild: Philipp Schmidli, Corinne Glanzmann, Matthias Piazza, PD)

Sie wurden für ihr Engagement für die Zantralschweiz geehrt. (Bild: Philipp Schmidli, Corinne Glanzmann, Matthias Piazza, PD)

Am Donnerstagabend wurden im Hotel Schweizerhof in Luzern 175 000 Franken an Institutionen verteilt, die sich um die Zentralschweiz verdient gemacht haben. Vergeben wurden die Preise von der Albert Koechlin-Stiftung.

Die Interessengemeinschaft Luzerner Musikerinnen und Musiker (ILM) Sedelerhielt 50 000 Franken von der Albert Koechlin Stiftung. Über den Dächern von Luzern, auf der Anhöhe des Rotsees steht der Sedel. Bis 1971 als Gefängnis genutzt, proben heute über 100 Bands in den ehemaligen Zellen. 1981 haben sich junge Musikerinnen und Musiker zur Interessengemeinschaft zusammengeschlossen und konnten das Gebäude übernehmen. Seither bietet der Sedel Platz für kreatives Schaffen.

Ebenfalls mit 50 000 Franken geehrt wurde das Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester (ZSJO). Verdient hat sich das Orchester den Preis nicht allein wegen der Förderung junger Musiker. Denn das ZSJO sei kein gewöhnliches Jugendorchester, betonte Peter Kasper, Präsident der Albert Koechlin Stiftung. Mit seinen Crossover-Projekten habe es musikalisches Neuland betreten und die Grenzen der klassischen Musik weit geöffnet.

Auch soziale Institutionen geehrt

Neben den beiden musikalischen Förderpreisen verleiht die Albert Koechlin Stiftung auch zwei Anerkennungspreise an zwei soziale Institutionen. Die Freiwilligen vom Verein Tischlein deck dich sorgen jede Woche dafür, dass einwandfreie Lebensmittel nicht im Abfall landen, sondern bedürftigen Menschen zugutekommen. In der ganzen Schweiz werden so jeweils tonnenweise Lebensmittel gerettet. Die Tischlein-deck-dich-Abgabestellen aus Luzern, Schwyz, Ob- und Nidwalden werden für diesen «Einsatz für Menschen am Rande der Gesellschaft», wie es in der Anerkennungsurkunde heisst, mit 45 000 Franken geehrt.

Mit 30 000 Franken wird die Vereinigung Cerebral Zentralschweizausgezeichnet. Diese setzt sich für Kinder mit cerebralen Bewegungsstörungen und Mehrfachbehinderte ein. Sie organisiert Freizeitangebote und sorgt für Entlastung der Eltern.

Über 10 Millionen Franken vergibt die Albert Koechlin Stiftung jedes Jahr an diverse Projekte. Ein Teil davon geht in Form von Anerkennungs- und Förderpreisen an Menschen und Institutionen, die sich um die Zentralschweiz verdient gemacht haben.

red