LUZERN: 19 neue Verteidiger gewählt

Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat 19 amtliche Verteidiger gewählt. Die Amtsdauer ist auf vier Jahre begrenzt.

Drucken
Teilen
Kriminalgericht des Kantons Luzern am Alpenquai in der Stadt Luzern (Symbolbild). (Bild: Pius Amrein)

Kriminalgericht des Kantons Luzern am Alpenquai in der Stadt Luzern (Symbolbild). (Bild: Pius Amrein)

Der Regierungsrat hat für die Amtsdauer 2015 bis 2018 neu 19 statt wie bisher elf amtliche Verteidiger akkreditiert. Von den bisherigen Rechtsvertreter haben sich laut Mitteilung zehn Personen erneut zur Wahl gestellt.

Mit der Einführung der Strafprozessordnung 2011 hat sich der Bedarf an amtlichen Verteidigern erhöht. Deshalb hat der Regierungsrat die Anzahl Personen von elf auf 19 erhöht. «Damit kann erreicht werden, dass die seit 2011 gestiegene Arbeitslast auf mehrere Schultern verteilt wird», heisst es in einer Mitteilung.

Auf die neun neuen Plätze meldeten 18 Anwälte ihr Interesse an.

Die neuen Verteidiger

Als neue amtliche Verteidiger für die Amtsdauer 2015-2018 gewählt sind:
Rita Gettkowski, Luzern (bisher)
Beat Hess, Luzern (bisher)
Reto Ineichen, Luzern (bisher)
René Merz, Luzern (bisher)
Daniele Moro, Luzern (bisher)
Heinz Ottiger, Luzern (bisher)
Viktor Peter, Willisau (bisher)
Thomas Rothenbühler, Luzern (bisher)
Urs Rudolf, Emmenbrücke (bisher)
Hans Jörg Wälti, Luzern (bisher)
Johann Burri, Luzern (neu)
Michael Häfliger, Luzern (neu)
Christoph Henzen, Emmenbrücke (neu)
Mischa J. Mensik, Meggen (neu)
Mario Schenkel, Luzern (neu)
Arno Thürig, Luzern (neu)
Luzia Vetterli, Emmenbrücke (neu)
Thomas Wüthrich, Luzern (neu)
Stephan Zimmerli, Luzern (neu)

pd/rem