LUZERN: 20-Jähriger in Luzern mit Messer verletzt und ausgeraubt

Am frühen Sonntagmorgen wurde ein Mann in der Stadt Luzern überfallen. Der 20-Jährige wurde dabei am Bein verletzt.

Drucken
Teilen
Drei Personen wurden von einem Mann mit dem Messer zum Teil schwer verletzt. (Symbolbild Neue LZ)

Drei Personen wurden von einem Mann mit dem Messer zum Teil schwer verletzt. (Symbolbild Neue LZ)

Der Überfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen am Metzgerrainle in der Stadt Luzern. Ein 20-jähriger Schweizer wurde vom Täter angesprochen, mit einem Messer verletzt und ausgeraubt, schreibt die Luzerner Polizei in der Mitteilung. 

Der Täter entwendete dem Mann das Portemonnaie und flüchtete. Das Opfer erlitt Stichverletzungen am Ober- und Unterschenkel und wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht. Der mutmassliche Täter - ein 28-jähriger Mann aus Algerien - konnte von der Luzerner Polizei im Umfeld vom Tatort festgenommen werden. Die Tatwaffe konnte bei ihm sichergestellt werden. Der Mann bestreitet bisher die Tat. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

pd/zfo