LUZERN: 450 neue Wohnungen in Littau

Die Überbauung Grossmatte West in Littau geht in die nächste Runde: Der Stadtrat legt den Bebauungsplan vor. Zwei Einsprachen sind eingegangen.

Drucken
Teilen
So könnte die Überbauung Grossmatte West (links) dereinst aussehen. Rechts hinter den Bäumen befindet sich das Hochhaus Fanghöfli. (Bild: Visualisierung PD)

So könnte die Überbauung Grossmatte West (links) dereinst aussehen. Rechts hinter den Bäumen befindet sich das Hochhaus Fanghöfli. (Bild: Visualisierung PD)

Auf dem Areal Grossmatte West im Zentrum von Littau soll ein attraktives Quartier mit neuen Arbeitsplätzen und rund 450 neuen Wohnungen für 800 Personen entstehen. Die Stadt Luzern hat dazu mit den Grundeigentümern einen Bebauungsplan erarbeitet, der am 13. November in den Grossen Stadtrat kommt.

Gegen das Projekt wurden zwei Einsprachen eingereicht, wie aus dem Bericht und Antrag an den Grossen Stadtrat hervorgeht: Eine Einsprache wurde bereits zurückgezogen, eine weitere wurde gegen den neuen Kreisel an der Luzernerstrasse eingereicht, der jedoch nicht Gegenstand des Bebauungsplans ist.

Drei Hektaren umfasst das Land südlich der Luzernerstrasse und angrenzend an den ehemaligen Dorfkern von Littau. Das Areal soll in drei Etappen überbaut werden. Baubeginn ist frühestens Mitte oder Ende 2015.

Das Projekt umfasst drei Gebäudekomplexe, mit einer maximalen Höhe von 25 Metern. Vorgesehen sind auch Läden und Restaurants im Erdgeschoss. Die Stadt strebt eine «hohe soziale Durchmischung der Bewohner an». Das Areal soll gemäss den Zielen einer 2000-Watt-Gesellschaft bebaut werden.

Das neue Quartier bringt Littau auch Mehrverkehr. Die Stadt Luzern geht davon aus, dass täglich 2100 Fahrten durch die Nutzung des neuen Areals generiert werden. Zwischen 17 und 18 Uhr dürfen maximal 350 Fahrten stattfinden. Damit der Verkehr nicht zu erliegen kommt, wird die Anzahl Parkplätze auf 474 beschränkt.

rem

 Mehr zum Thema<br /> am 11. Oktober in der Neuen LZ.